Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XII Albrecht II. (1438-1439) - RI XII

Sie sehen den Datensatz 45 von insgesamt 1289.

Albrecht überträgt Michael von Schwarzenberg und Seinsheim das Amt zu Windsheim.

Überlieferung/Literatur

Erschlossen aus der Urk. Michaels von Schwarzenberg und Seinsheim von 1438 April 30 (Geben an der mitichen vor Philippi und Jacobi der heyligen zweyer zwelfbotten und s. Walpurgen tag 1438; Org., Perg., im Staatsarchiv Nürnberg, Reichsstadt Windheim Urk. n. 122) mit der Mitteilung, daß er von Kg. Albrecht das Windsheimer Amt erhalten und der Stadt den entsprechenden Eid geleistet habe.

Kommentar

Terminus antequem der Urk. Albrechts ist der 30. April, ein genauerer Datierungsvorschlag ergibt sich aus folgender Überlegung: Michael von Schwarzenberg, der Sohn des schon in Sigmunds Diensten stehenden Erkinger von Seinsheim, Herren zu Schwarzenberg, Jägermeisters zu Würzburg, dürfte im Gefolge des die Wahlnachricht nach Wien bringenden Frankfurter Gesandten Walter von Schwarzenberg des Älteren nach Wien gereist und dort, wie Walter, gegen den 29. März eingetroffen sein (vgl. RTA 13, 129, n. 78). Michaels allerdings nicht beweisbare und nur aus dem Sachverhalt zu vermutende Anwesenheit in Wien, während der er bei Kg. Albrecht um das in seiner, leider nicht mit einer Ortsangabe versehenen Urk. erwähnte Privileg nachsuchte, ist auch durch den Umstand gestützt, daß seine Urk. vom 30. April ganz im Stil der Kanzlei Albrechts verfertigt wurde. Demnach darf man vermuten, daß gleichzeitig mit der Ausstellung des erwähnten Privilegs, dessen Org. verloren sein dürfte, auch der Revers des Michael angefertigt wurde, womit für die Urk. Albrechts der 30. April als Datum am wahrscheinlichsten wäre.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XII n. 33, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1438-04-30_3_0_12_1_0_45_33
(Abgerufen am 21.09.2019).