Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XII Albrecht II. (1438-1439) - RI XII

Sie sehen den Datensatz 40 von insgesamt 1289.

Albrecht bestätigt auf Ansuchen der ihm das Wahlresultat überbringenden kurfürstlichen Gesandtschaft dem Hzg. Friedrich (II.) von Sachsen, seinem Erzmarschall, gemäß dem Wortlaut der Goldenen Bulle und den dem Hzg. als Kurfürsten danach zustehenden Rechten alle Rechte und Privilegien und verspricht, diese Bestätigung zu erneuern, sobald sein Majestätssiegel angefertigt ist und auch dann, wenn er römischer Kaiser werden sollte. G. z. Wienn 1438 am nechsten dinstag vor s. Philips und s. Jacobs tag der heiligen czwelffboten... KU.: A.m.d.r. Gaspar Sligk miles cancellarius etc. R.: Rta.

Überlieferung/Literatur

Org. (Perg., S 2 an schwarzgelben Seidenschnüren) im Staatsarchiv Dresden (Urk. n. 6491). RRM.: fol. 1r. Kop.: Abschrift (15. Jh.) im Kopialbuch F 7, fol. 19r‒20r im Staatsarchiv Weimar. Reg.: Lichnowsky-Birk 5, n. 3891; Koller n. 4. Lit.: Altmann, Die Wahl Albrechts II. 67; Wostry, Kg. Albrecht II. 1, 81; RTA 13, 25, 110 und 115.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XII n. 28, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1438-04-29_5_0_12_1_0_40_28
(Abgerufen am 26.05.2019).