Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XII Albrecht II. (1438-1439) - RI XII

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 1289.

EB. Dietrich von Mainz lädt als wir daz von ampts wegen schultig sein Hzg. Friedrich (II.) von Sachsen (und entsprechend die anderen Kurfürsten) für 9. März nach Frankfurt, um dort nach der forme der heiligen gesetze daruber gemachet (gemeint ist die Goldene Bulle) einen römischen König zu wählen darnach von gots gunst zukunftigen keisers. G. z. Aschaffemburg under unserm ufgedrucktem ingesiegel des dritten tags in januario in dem jare 1438.

Überlieferung/Literatur

Org. (Pap., mit dem Siegel des EB. v. Mainz verschlossener Brief, erbrochen) im Staatsarchiv Dresden (Urk. n. 6472 a). Kop.: ebenda, Kopialbuch 1 (fol. 3v) und 1317 (fol. 296v‒297r). Druck: RTA 13, 72 f., n. 27 (dort siehe auch die weitere Überlieferung, die älteren Drucke und Lit).

Kommentar

Der hier vorgesehene Wahltermin konnte nicht eingehalten werden, da erst an diesem Tag alle Kurfürsten eingetroffen waren; erst am 10. März begannen die eigentlichen Verhandlungen über die Wahl, die dann am 18. März erfolgte (siehe RTA 13, 85, n. 34). Bezüglich der Verschiebung des ursprünglich vorgesehenen Wahltermins vgl. RTA 13, 17.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XII n. e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1438-01-03_1_0_12_1_0_5_e
(Abgerufen am 22.07.2019).