Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI,2

Sie sehen die Regesten 451 bis 500 von insgesamt 6883

Anzeigeoptionen

Sigmund - RI XI,2 n. 6459a

1425

Nov. 22 Ofen: beruhigt den Deutschordensmeister Paul von Russdorf über die Ansprüche des Mkgr. Friedrich v. Brandenburg auf die Neumark. Lancizolle, Bildung d. preuss. Staates 1, 291; J. Voigt, Gesch. Preussens 7, 477 ─ falsch statt 1424 Nov. 23 (nr. 6015).

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6460

1425 Nov. 30, [Ung.-] Skalitz (Strigon. dioc.)

überträgt dem B. Leonhard v. Passau die Regalien u. befiehlt Passau sowie den andern Städten, Vasallen des Bistums etc., demselben zu gehorchen u. den Treueid zu leisten. [Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. ─ R. Henr. Fye

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6461

1425 Dez. 1, [Ung.-] Skalitz

belehnt den B. Leonhart v. Passau mit den Regalien seines Hochstifts. KU. w. v. ─ R. Henr. Fye

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6462

1425 Dez. 1, [Ung.-] Skalitz

verschreibt dem Albrecht v. Colditz für ihm schuldige 12020 rote ungar. Gulden, alle „Anfälle und Zufälle“ zu Schweidnitz u. Jauer, sowie der 6 Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Löbau, Lauban u. Kamenz; Mehreinnahmen soll er ihm zurückzahlen, von der Summe soll auch das Geld abgezogen werden,...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6463

1425 Dez. 1, [Ung.-] Skalitz

nimmt Nikolaus Stewbe unter seine Familiares auf. Rex. Franc.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6464

1425 Dez. 3, [Ung.-] Skalitz

versichert Ulrich v. Rosenberg, er hege keine Ungnade gegen ihn. Das von den Pragern begehrte Gehör aber könne blos der Papst gewähren; wünschten sie indes nur eine freundschaftliche Unterredung, so möchten sie zu ihm (Sigmund) oder zum Hrz. Albrecht v. Österreich nach Wien oder Korneuburg...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6465

1425 Dez. 3, [Ung.-] Skalitz

verpfändet dem Ritter Nikolas Stibitz für ihm schuldiges Jahrgeld von 2750 roten ungar. Gulden die Hauptmannschaft Namslau, bis er diese Summe daraus eingenommen [vgl. nr. 5559]. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. ─ R. Henr. Fye

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6466

1425 Dez. 4, [Ung.-] Skalitz

bestimmt, dass auch nach dem Tode Albrechts v. Colditz, dem er 12020 ungar. Gulden [vgl. nr. 6462] schuldig, dessen Vetter Hannos u. Sohn Thymo die Hauptmannschaft der Städte Bautzen, Görlitz, Zittau, Löbau, Lauban u. Kamenz behalten sollen, bis jene Summe bezahlt ist.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6467

1425 Dez. 4, [Ung.-] Skalitz

bestätigt Heinrich Spieß sein Wappen. Rex. Mich.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6468

1425 Dez. 5, [Ung.-] Skalitz

rät Ulrich v. Rosenberg, das beabsichtigte Bündnis mit Heinrich v. Plauen u. mehreren Herren des Pilsner Kreises abzuschliessen, u. ladet ihn auf Febr. 9 nach Wien zu dem bevorstehenden Reichstage, auf dem, wie er hoffe, Erspriessliches gegen die böhmischen Ketzer beschlossen werden würde.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6468a

1425

Dez. 6 Kuttenberg: f. Kolmann v. Libře. Reg.: Arch. česky 1, 514 ─ s. 1420 Dez. 6 (nr. 4356).

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6468b

1425

Dez. 6 Skalitz: weist die St. Nürnberg an.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6469

1425 Dez. 7, Ung.-Skalitz

ladet den Johann v. Chalon-sur-Saône (Cabilone), Herrn zu Vittel (de Vitellis) vor sein Gericht. [Rex. Franc.]

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6470

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

lässt durch den Bischof v. Genf (geändert aus Lausanne) auf Beschwerde des Hrz. Amadeus v. Savoyen über Übergriffe des Johann v. Chalon-sur-Saône diesen vor sich laden u. dem Generalvikar des Erzbischof v. Besançon Johannes Garnerii verbieten, sich als königl. Kommissar in dieser Angelegenheit...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6471

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

ladet verschiedene Stände zum Reichstag nach Wien auf 1426 Febr. 9, auf dem Beschlüsse gegen die Ketzer gefasst werden sollen. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. Frankfurt u. die wetterauischen Städte.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6472

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

ladet verschiedene Stände zum Reichstag nach Wien auf 1426 Febr. 9, auf dem Beschlüsse gegen die Ketzer gefasst werden sollen. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. Strassburg.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6473

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

ladet verschiedene Stände zum Reichstag nach Wien auf 1426 Febr. 9, auf dem Beschlüsse gegen die Ketzer gefasst werden sollen. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. Ulm.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6474

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

ladet verschiedene Stände zum Reichstag nach Wien auf 1426 Febr. 9, auf dem Beschlüsse gegen die Ketzer gefasst werden sollen. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. Braunschweig.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6475

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

ladet verschiedene Stände zum Reichstag nach Wien auf 1426 Febr. 9, auf dem Beschlüsse gegen die Ketzer gefasst werden sollen. Ad m. d. r. Franc. prep. Strigon. Konrad v. Weinsberg.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6476

1425 Dez. 8, Ung.-Skalitz

desgl. Nürnberg (nicht erhalten). ─ Nachweis ib. 436 A. 2.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6477

1425 Dez. 9, Ung.-Skalitz

verweist Konrad v. Weinsberg betreffs Johanns v. Brabant auf den mündlichen Bericht Peter Wackers. Ad m. d. r. Mich. prep. Bolesl. ─ o. R

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6478

1425 Dez. 18, Brumow

erteilt dem Hrz. Heinrich in Baiern zur Reise an seinen Hof freies Geleit u. erlässt die deshalb nötigen Befehle an alle Fürsten u. Unterthanen seiner Länder. [Ad m. d. r. Joh. episc. Zagrab. canc. ─ o. R.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6479

1425 Dez. Ende, ?

fordert die St. Olmütz auf, dem Bischof v. Olmütz Hilfe gegen die Hussiten zu bringen, insbesondere dessen Schloss Kremsier zu entsetzen. ─ Ergiebt sich aus dem Antwortschreiben des Olmützer Rates v. 1425 Dez. 30: Palacky, Beitr. 1, 422.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6480

1425 Dez. Ende, ?

fordert die St. Olmütz auf, ihre Vertreter zwischen Jan. 4 u. 6 nach Hradisch (Redisch) zu schicken. ─ Ergiebt sich aus dem Antwortschreiben des Olmützer Rates v. 1426 Jan. 4: ib. 426.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6481

1425 [Dez.?], im Felde bei Eibenschiz (Eywanczitz) in Mähren

befiehlt den Städten Bern, Luzern u. Solothurn, sowie deren Eidgenossen den Gr. Friedrich v. Toggenburg zu veranlassen, dass er die Feldkircher des ihnen mit Gewalt abgedrungenen Eides entlasse u. dem Hrz. Friedrich v. Österreich die Einlösung von Feldkirch gestatte. ...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6482

1425 Dez. ?, ?

erlaubt dem Haupt Marschalk v. Pappenheim zwei Jahrmärkte in Beilngries (P-ß) abzuhalten. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6483

1425 Dez. ?, ?

ernennt den Nikolaus Czeiselmeister zum lateranens. Pfalzgrafen. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6483a

1425

s. d. et l.: bestätigt den Brüdern Wenzel u. Andreas u. der Frau Regina das Gericht in Pilsen. Reg.: Arch. česky 2, 458 ─ s. nr. 6453.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6483b

1425

Jan. 4 Kronstadt: f. Johann Maslin. Reg.: Aschbach 3, 456 ─ s. 1427 Jan. 3.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6484

1426 Jan. 8, Trentschin

legitimiert den Arnold v. Dudlingen. Canc. Franc.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6485

1426 Jan. 8, Trentschin

desgl. Johann v. Bilstein. ─ W. v.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6486

1426 Jan. 8, Trentschin

verschreibt dem Egidius v. Rodemachern 7000 rhein. Gulden auf das Schloss Montmédy im Herzogtum Luxemburg. KU? ─ R?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6487

1426 Jan. 9, Trentschin

bestätigt u. bessert dem Konrad Stickel v. Konstanz sein Wappen. Rex. Franc.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6488

1426 Jan. 9, Trentschin

bestätigt dem Benedictinerinnen-Kloster ─ Äbtissin Elisabet v. Gohlau (Galaw) ─ zu Striegau alle Privilegien. Per d. Joh. episcop. Zagrabiens. cancell. Michael prepos. Boleslav. ─ R. Henr. Fye.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6489

1426 Jan. 10, Trentschin

gestattet dem Puotha v. Czastolowitz, kgl. Hauptmann zu Glatz, künftighin zu Glatz Münzen schlagen zu dürfen u. zwar mit demselben Zusatz wie die Breslauer u. Schweidnitzer: 12 Heller = 1 böhm. Groschen. Ad m. d. r. Michael prepos. Boleslav. ─ R. Henr. Fije

...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6490

1426 Jan. 14, Trentschin

verschreibt dem Aleš v. Sternberg weitere 1000 Schock Groschen dafür, dass er 200 Pferde ein Jahr lang zum Schutze des Pilsner Kreises halten solle. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6491

1426 Jan. 16, Trentschin

bevollmächtigt den Johann Coler, Domherrn zu Liegnitz, vier öffentliche Notare zu ernennen. Per d. Joh. ep. Zagr. canc. Mich. prep. Bolesl.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6492

1426 Jan. 17, Trentschin

verleiht dem Georg v. Breidenbach den Hof Lieblos (Liebeloß) in dem Gericht Gründau (Grindow) u. ein Fischwasser unterhalb der Mühle bei Gelnhausen, früher im Lehnsbesitz des Hans v. Br. d. ält. Rex. Mich.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6493

1426 Jan. 17, Trentschin

belehnt den Kunz Offenmeister v. Nürnberg mit einer Wiese „hinder dem tam, die do stoßt an der Mufflin wisen.“ Rex. Mich.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6494

1426 Jan. 18, Trentschin

an den Hochmeister des Deutschordens Paul v. Rustdorff: dem Wytchen v. Weylsdorff ist wegen der Ansprüche Kg. Sigmunds u. Herberts v. Fulstein ein Richttag vor dem Landgericht zu Breslau auf den Freitag vor Georgii [19. April] angesetzt u. dazu Geleit gegeben worden; Adressat soll jenen dazu...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6495

1426 Jan. 20, Trentschin

teilt den Mannen des Schlosses Welschenfels (d. i. La Roche en Ardenne) mit, dass er dasselbe den Edeln Johann u. Huward v. Eltern (d. i. d'Autel) verschrieben hat [vgl. nr. 6262]; fordert auf, diesen gehorsam zu sein. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6496

1426 Jan. ?, Trentschin

an Kg. Wladislaw v. Polen: dementiert nachdrücklich die Gerüchte v. Verbindungen, die er mit polnischen Lehnsfürsten [den Herzogen v. Masovien] zum Zweck eines Angriffs auf Polen oder einer Beeinträchtigung dieses Landes angeknüpft haben solle. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6497

1426 Jan. 27, Pressburg

vergiebt dem Peter Röhlinger u. Erhard Dittenheimer, Bürgern zu Augsburg, u. dem Diener Peters namens Kunz den Todschlag des Augsburger Bürgers Sebastian Ilsung u. verbietet bes. der St. Augsburg jene dieses Todschlags wegen zu belangen. Rex. Jo. ep. Zagr. canc....

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6498

1426 Jan. 30, Pressburg

ernennt den Kölner Domherrn Hermann, Pfarrer zu Ratingen, zu seinem Kaplan. Rex. Mich.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6499

1426 Jan. 31, Pressburg

befiehlt den Unterthanen in Ungarn dem EB. Eberhard v. Salzburg gegen die Angriffe des Sigismund Wolfsauer v. Kapfenstein u. seiner Genossen beizustehen. KU?

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6500

1426 Febr. 9, Pressburg

äussert dem Ulrich v. Rosenberg seine Zufriedenheit, dass dieser mit den Taborern keinen Waffenstillstand eingehen wolle, lobt seine friedlichen Unterhandlungen mit der St. Pisek u. andern Städten, sowie auch mit den Pragern, ferner das mit dem Pilsner Kreise geschlossene Bündnis u. berichtet,...

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6501

1426 Febr. 22, Pressburg

verkauft dem Hrz. Konrad Kanthner v. Öls seine Erbzinsen u. Renten von der St. Breslau im Betrage von 400 Mark Prager Groschen für 9500 ungar. Gulden. Ad m. d. r. Franc. prepos. Strigon. ─ R. Henr. Fye

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6502

1426 März 3, Wien

ernennt den Breslauer Domherren Nicolaus Seidlitz gen. Crebilwitz [= Krieblowitz?] zu seinem Kaplan. Rex. Mich.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6503

1426 März 4, Wien

befiehlt der Stadt Augsburg ihre [Martini fällige] Reichssteuer pro 1426 an Hrz. Ulrich v. Teck zu zahlen. Rex. Canc.

Details

Sigmund - RI XI,2 n. 6504

1426 März 4, Wien

desgl. die Reichssteuer pro 1427. ─ W. v.

Details