Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI,2

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 6883.

gebietet unter Mitteilung des Privilegs Karls IV. v. 1349 Jun. 25 [Böhmer-Huber nr. 1034], dass das Mainzer Stift, wenn es das der St. Frankfurt verpfändete Ungeld wieder einlöse, nur den näher angegebenen Teil des Ungeldes zu Frankfurt nehmen dürfe, der seiner Zeit dem Stifte vom Reiche versetzt worden sei. Ad m. d. r. Franciscus prepos. Strigon. ─ [R. Henr. Fye]

Originaldatierung:
(id. dat.)
Kanzleivermerke:
Ad m. d. r. Franciscus prepos. Strigon. ─ [R. Henr. Fye]

Überlieferung/Literatur

Or. Frankf. Stadt-A.; vgl. Invent. 3, 30; [Ausz.: RR. H 66v u. 67r s. d.]

Kommentar

(Orth) Von den 2 Reichsmessen ... in Frankfurt 658 f.(id. dat.)

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI,2 n. 6039, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1425-01-11_2_0_11_2_0_10_6039
(Abgerufen am 20.07.2019).