Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen den Datensatz 54 von insgesamt 257.

Kg. S. bevollmächtigt (svolujem i dávámy plnú moc2 i porúčiemy) auf Bitten seiner getreuen Landherren von Mähren den edlen Peter von Krawarn und Straßnitz (urozenému Petrowy z Crawarz odjinud z Traznyczie), den Landeshauptmann von Mähren, an seiner Stelle nach dem Rat und Spruch der Landherren (podle panské rady i nálezu) allen Leuten, arm und reich, Gerechtigkeit zu verschaffen, jedoch mit Ausnahme von allen ihm, S. zustehenden Angelegenheiten, die bis zu seiner Ankunft aufgeschoben werden sollen. Des Weiteren bevollmächtigt er (dávámy moc) Peter an seiner Stelle, Gütergemeinschaften (spolkuov) allen guten Leuten zu bewilligen, die nicht gegen die heilige Kirche und ihn, S. auftreten. Diejenigen, die Unrecht gegen den christlichen Glauben und ihn, S. verüben (a ty všechny, kteříž v tiech neřádech jsú, kteříž sě dějí proti vieře křesťanskej i proti nám), sollen keine Freiheit, Recht und Landesordnung (žádná svoboda ani právo ani řád zemský) genießen.

Originaldatierung:
tu sobotu […]1 na swateho Prokopa, XXXVI – XII – 2
Kanzleivermerke:
KVr: Ohne KV. – KVv: Ohne RV.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. tsch. mit beschädigtem roten ung. Sekretsiegel (Posse 14/3) in wachsfarbener Schüssel am Perg.-streifen, in SOA Třeboň, Bestand Historica Třeboň, Sign. 235b (A). – Kop. tsch.: einfache Abschrift aus dem 19. Jh. in ANM Praha, Bestand C – Muzejní diplomatář, sub dato (B).

Ed.: Bretholz, Übergabe, S. 344, Nr. XIV.

Reg.: RI XI, Nr. 4879.

Lit.: Bretholz, Übergabe, S. 301; Dvorský, O starožitném panském rodě, II, S. 133; Urbánek, K historii husitské Moravy, S. 265; Válka, Počátek války, S. 51–52; Baletka, Páni z Kravař, S. 264–265; Elbel, Scio, S. 79.

Kommentar

Die Urk. ergänzt inhaltlich die Urk. vom 6. Mai 1422 über die Ernennung Peters von Krawarn zum mährischen Landeshauptmann, indem sie die Kompetenzen des Landeshauptmanns näher bestimmt.3

Anmerkungen

  1. 1Nach dem ersten Teil des Tagesdatums (tu sobotu) am Ende der Zeile wurde der Ausstellungsort (w Altinburgu) eingeschoben; der Rest des Tagesdatums (na swateho Prokopa) setzt dann am Anfang der nächsten Zeile fort.
  2. 2Das Wort moc wurde nachträglich durch die gleiche Hand über der Zeile nachgetragen.
  3. 3Siehe Reg. Nr. 53.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 3 n. 54, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dca3f0f9-7842-4556-ad9b-6be8d3abae73
(Abgerufen am 24.05.2019).