Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen den Datensatz 13 von insgesamt 257.

Kg. S. entlässt (lassen) aus seiner kgl.-römischen Machtvollkommenheit (romischer kuniglicher maht volkommenheit) den vor ihn getretenen Grafen Hermann von Sulz (der edel graf Herman von Sultz) auf dessen Bitten aus der Reichsacht, in die dieser auf Klage des Rottweiler (zu Rotwile) Bürgers Hans Honunge gekommen war. Er nimmt Hermann in die kgl.e Gnade und den Reichsfrieden auf (empfahen […] setzen) und gewährt (geben) ihm wieder alle vormaligen Rechte und Freiheiten, nachdem Hermann vor ihm erklärt habe, dass er Hansens Forderungen nach Hofgerichts- und Reichsrecht befriedigen möchte (daz er dem vorgenanten Hansen gern gerecht werden wölle als des hofgerichts und des heiligen richs reht ist) und den Achtschatz an den Hofrichter und Hofgerichtsschreiber entrichtet hat (unsern hofrichter und hoffschriber umb ire reht, als in von des achtschatzes wegen gebüret, genug getan). S. tut dies, damit Hermann zu den festgesetzten Terminen vor seinem und des Reichs Hofgericht stehen und sich mit Hans gerichtlich auseinandersetzen kann (also daz er dem vorgenanten Hansen vor dem vorgenanten unserm und des richs hofgericht gerecht werde zu tagen, als im da gesetzt und verkundet werden, als desselben hofgerichts und des richs reht ist). Schließlich verbietet S. allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Grafen, Freiherren, Rittern, Knechten, Burggrafen, Landrichtern, Richtern, Vögten, Amtleuten, Bürgermeistern, Schöffen, Räten, Gemeinden und allen seinen und des Reiches Untertanen und Getreuen, Graf Hermann zu meiden, anzugreifen und zu beeinträchtigen (nicht myden, angrifen, bekümmern, leydigen oder betruben in dheiniise bii unsern und des heiligen Romischen richs hulden).1

Originaldatierung:
des nehsten frijtags nach Unserer Lieben Frawen tag Assumptionis, 32 ‒ 8
Kanzleivermerke:
KVr: Petrus Wacker.2 ‒ KVv: Ohne RV.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt., Siegel verloren (Siegelankündigung für Hofgerichtssiegel: versigelt mit unserm und desselben richs hofgerichts anhangenden insigel), Perg.-streifen erhalten, in SOA Třeboň, Zweigstelle Český Krumlov, Bestand RA Schwarzenberků Hluboká nad Vltavou, Abteilung Grafen von Sulz, Urkk., ohne Sign. (A).

Anmerkungen

  1. 1Dieser Achtprozess wurde nicht in das Achtbuch eingetragen. Der Grund dafür mag darin bestanden haben, dass das Achtverfahren entweder unmittelbar vor dem Kg., vor seinem Kammergericht oder vor den "lokalen" Hof- und Landgerichten geführt wurde, vgl. Battenberg, Achtbuch, S. 21.
  2. 2Die Urk. ist im Verzeichnis der Hofgerichtsurkk. mit Kanzleivermerken von Peter Wacker nicht vertreten, siehe Battenberg, Gerichtsschreiberamt, S. 250–258.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 3 n. 13, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/db84f6c1-8bbb-4495-b830-097128014b92
(Abgerufen am 22.04.2019).