Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen den Datensatz 48 von insgesamt 257.

Kg. S. teilt dem Bürgermeister, Rat und Gemeinde seiner Stadt Budweis, die ihn um die Befreiung von ihren Schulden bei den Juden gebeten haben (das wir euch von solicher schuld, die ir den Juden, unsern camerknechten, schuldig bleibet, ledig zu machen geruchten),1 mit, dass er sofort (yczunt von stadan [!]) nach Böhmen (gen Behem) ziehen will. Wenn die Budweiser dort vor den Kg. treten, will er die Bürger nicht nur in dieser Sache, sondern in viel größeren Angelegenheiten gnädig behandeln, ihnen seine Großzügigkeit beweisen (gnediclichen bedenken und uns gegen euch mildicleich beweisen) und ihre Schäden und Kosten (ewers kummers und schadens) erstatten, weil sie bei allen Anfechtungen und Widerständen trotz der erheblichen Kosten und Ausgaben (schwere köste und czerunge) beim christlichen Glauben und an der Seite des Kg.s treu und unerschütterlich geblieben sind (bey uns stete, veste und unverrukt bliben und bestanden) (nach Kop.).

Originaldatierung:
des donrstags nach sant Jeronimi tage, XXXV – XII – 2
Kanzleivermerke:
KV: Per d(ominum) Johannem de Swihow Franciscus prepositus Strigoniensis. – Adresse verso: Dem burgermeister, richter, rate und der gemein der stat zum Budweis unsern liben getrewen (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Orig. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert.2 ‒ Kop. dt.: einfache Abschrift aus dem 19. Jh. in ANM Praha, Bestand C – Muzejní diplomatář, sub dato (B). ‒ Altes Reg.: lat. Kurzreg. mit falscher Jahresangabe im Urk.-verzeichnis von 1931 in SOA Třeboň ‒ SOkA České Budějovice, Bestand AM České Budějovice, Kart. 4, Sign. VI/3, Regestrum litterarum civitatem Budweis concernentium, in Archivo Musaei Nationalis Hungarici conservatarum, pag. 7 (C).

Ed.: Palacky, Urkundliche Beiträge, I, S. 155‒156, Nr. 145.

Reg.: RI XI, Nr. 4629; CIM III, S. 25, Nr. 18 (tsch.).

Lit.: Huyer, Zur Geschichte, S. 230‒231; Schmidt, Südböhmen, S. 227‒228; Kaar, Stadt, S. 278, Anm. 55.

Anmerkungen

  1. 1Es bleibt unklar, ob die Schuldentilgung tatsächlich durchgeführt wurde, siehe Kaar, Stadt, S. 278, Anm. 55.
  2. 2Das Orig. befand sich im 19. Jh. im Budweiser Stadtarchiv, wurde aber nach einem Archivraub vom Ungarischen Nationalmuseum angekauft und bis zum Zweiten Weltkrieg im dessen Archiv aufbewahrt. Während des Krieges wurde das Stück vernichtet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 3 n. 48, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c097e9e4-b58c-4e8c-b796-3aab5326f07f
(Abgerufen am 22.08.2019).