Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen den Datensatz 42 von insgesamt 257.

Kg. S. ‒ der anführt, dass [den Bürgern] Pecha Stytel und Konrad von Wodnian (Conradus de Wodniano) der Besitz entzogen wurde (omnibus bonis et possesionibus, in quibuscunque consistant), weil sie sich mit der häretischen Irrlehre angesteckt, ihren eigenen Glauben verleugnet und sich mit den Abtrünnigen verbündet hatten und als Feinde Gottes, des Kg.s und der Böhmischen Krone sowohl durch die hinterlistige Plünderung und Brandschatzung der Kirchen, der Klöster und der Dörfer, als auch durch die unmenschliche Ermordung der Rechtgläubigen ruch- und ehrlos wurden (cum […] heretica sint infecti pravitate prodigi sue fidei et honoris se infidelibus sociaverunt, tamquam hostes dei ac nostri et corone Boemie, depopulando et incendo ecclesias, monasteria, villas et perperam spoliando et homines fideles nequiter trucidando, quibus causis et demeritis exigentibus sunt infames […] ac eciam honore privati) ‒ schenkt und übergibt (damus, conferimus et donamus) mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen Sigismund Klaritz (Sigismundo Claritz), dem Stadtrichter zu Budweis (iudici in Budweys), die den genannten Bürgern entzogenen Güter und Vermögen zu erblichem Besitz (habenda, tenenda et hereditarie possidenda), jedoch vorbehaltlich und unbeschadet seiner, S.s, Rechte sowie der Dienste ihm und der Böhmischen Krone gegenüber (sic tamen, quod ad obsequia nostra et corone Boemie sit astrictus ferventius impendenda, nostris tamen iuribus semper salvis) (nach Kop.).

Originaldatierung:
ultima die1 martii, 35 ‒ 11 ‒ 1
Kanzleivermerke:
KV: Ad mandatum domini regis domino G(eorgio) epsicopo Pataviensi cancellario referente Franciscus praepositus Boleslaviensis. – RV: R(egistrata) Henricus Fye (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Orig. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert.2 ‒ Kop. lat.: zwei Abschriften aus dem 17. bzw. 18. Jh. in SOA Třeboň ‒ SOkA České Budějovice, Bestand AM České Budějovice, Sign. D 74, pag. 38 (B) und Sign. D 76, pag. 125–126 (C); einfache Abschrift aus dem 17. Jh. in NK ČR Praha, Sign. XV E 9, fol. 16r (alt: pag. 25) (D); einfache Abschrift aus dem 19. Jh. in ANM Praha, Bestand C – Muzejní diplomatář, sub dato (E). ‒ Altes Reg.: lat. Kurzreg. im Urk.-verzeichnis von 1931 in SOA Třeboň ‒ SOkA České Budějovice, Bestand AM České Budějovice, Kart. 4, Sign. VI/3, Regestrum litterarum civitatem Budweis concernentium, in Archivo Musaei Nationalis Hungarici conservatarum, pag. 7 (F).

Ed.: Palacky, Urkundliche Beiträge, I, S. 68–69, Nr. 71 (nach dem verlorenen Orig.).

Reg.: RI XI, Nr. 4498; CIM III, S. 22, Nr. 16 (tsch.).

Lit.: Schmidt, Südböhmen, S. 225; Janoušek, Rod Klariců, S. 8; Šimeček, České Budějovice, S. 18, Anm. 17.

Anmerkungen

  1. 1die fehlt in B und C; ergänzt nach D.
  2. 2Das Orig. befand sich im 19. Jh. im Budweiser Stadtarchiv, wurde nach einem Archivraub vom Ungarischen Nationalmuseum angekauft und bis zum Zweiten Weltkrieg in dessen Archiv aufbewahrt. Während des Krieges wurde das Stück vernichtet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 3 n. 42, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bc340bd7-2c27-498a-830e-3ce547a41aa5
(Abgerufen am 16.06.2019).