Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 257

Anzeigeoptionen

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 100

1425 März 22, Totis (Tottes)

Kg. S. bestellt mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen mit Rat seiner Fürsten, Edlen und Getreuen aus kgl.-böhmischer Macht (von kuniglicher macht zu Behem) den Edlen Albrecht von Colditz, Hauptmann zu Schweidnitz (Sweidnicz) und zu Jauer (Jawr), seinen Kammermeister und Rat, in Ansehung und...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 101

1425 Juni 20, Ofen (Bude)

Kg. S. verpfändet dem edlen Wilhelm von Schwihau (nobili Wilhelmo de Sswihow) [alias von Riesenberg] und dessen Erben die Dörfer der Propstei des Stiftes Chotieschau (quasdam willas prepositure monasterii Chotiessowicz) in Kg.reich Böhmen, und zwar das Dorf Litice (Liticze) mit dem Hof sowie...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 102

1425 August 22, Ofen (Oven)

Kg. S. – der anführt, dass seinem Hofrichter Heinrich von Plauen von den Bürgern zu Budweis Forderungen und Zinse trotz Heinrichs Ermahnungen vorenthalten werden (von solcher schulde wegen, die du hast zu den von Budweis, als von der zynnse wegen, die si dir verhalten haben und darumb du si...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 103

[vor 1425 Oktober]1

Kg. S. verschreibt Ulrich von Rosenberg eine Geldsumme auf die [Steuer der] Stadt Breslau.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 104

1425 Oktober 9, im Feld bei Pohrlitz (w poly blyz -Pohorzelicz)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er nun mit seinem [Schwieger-]Sohn Albrecht [V.], Herzog von Österreich und Markgraf von Mähren (s osvieceným Albrechtem kniežetem rakuskim a markrabí morawskim synem našim milým), zusammengetroffen ist, der das Kloster Trebitsch (clášter...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 105

[um 1425 Oktober 9]1

Kg. S. fordert den edlen Ulrich von Rosenberg auf, keinen Waffenstillstand mit den Taboriten zu schließen, sondern diesen sofort den Krieg zu erklären.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 106

[1425]1 Oktober 12, Dalleschitz (w Dalecziczich)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er heute mit Gottes Hilfe gesund und wohlbehalten in Dalleschitz eingetroffen ist und von hier aus morgen weiterziehen wird, seinen, S.s, und Gottes Feinden entgegen. Nachdem er Ulrich bereits zweimal geschrieben hat, nämlich keinen...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 107

[1425]1 Oktober 12, Dalleschitz (w Dalessiczich)

Kg. S. teilt dem edlen Materna von [Jung] Woschitz mit, dass er heute mit Gottes Hilfe gesund und wohlbehalten in Dalleschitz eingetroffen ist und morgen mit seinem [Schwieger-]Sohn [Herzog Albecht V. von Österreich] von hier aus weiterziehen wird, seinen Feinden [i. e. den Taboriten in...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 108

1425 Oktober 28, im Feld bei Drásov (polem podle -Drassowa)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er dessen Brief, in dem Ulrich behauptet, keinen Waffenstillstand mit den Feinden zu halten und einen solchen ohne seine, S.s, Zustimmung auch nicht eingehen zu wollen, wohl vernommen hat.1 S. hört dies gern und fordert Ulrich auf (žádáme),...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 109

1425 Dezember 3, Skalitz (w Skaliczy)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg, der ihm geschrieben und dabei die Befürchtung geäußert hat, dass S. ihm zürnt,1 mit (dáváme věděti), dass er keinerlei Groll gegen ihn hegt. Es ist ihm allerdings berichtet worden, dass Ulrich angeblich einen auf ein Jahr befristeten...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 110

1425 Dezember 5, Skalitz (w Skaliczi)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass der edle Heinrich von Plauen (urozený Henrich Plawenski) und etliche andere Landherren im Pilsner Kreis (kraje Plzenskeho) ihm eine Abschrift von Ulrichs an sie gerichteten Vorschlag, einen Bund gegen die Feinde zu schließen, geschickt...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 111

[um oder genau 1425 Dezember 5]1

Kg. S. lädt die Herren seiner Partei in Böhmen zu einem Hoftag in Wien, der am 9. Februar 1426 eröffnet werden soll.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 112

1425

Kg. S. gewährt Wilhelm von Schwihau alias von Riesenberg die Gnade, dessen Güter bei Lebzeiten oder auf dem Totenbett wem auch immer zu vererben.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 113

[vor 1426 Februar 9]1

Kg. S. gebietet [dem Bürgermeister und Rat] der Stadt Breslau, die Angelegenheit Ulrichs von Rosenberg [i. e. die Auszahlung einer Geldsumme an denselben] unverzüglich zu erledigen.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 114

1426 Februar 9, Pressburg (w Prespurczie)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er dessen Briefe wohl vernommen hat.1 Er begrüßt, dass Ulrich die Taboriten auf dessen Burg Choustník (k sobě na Chusnyk) eingeladen, mit ihnen gesprochen und deren Absichten erfahren hat (a na nich prozveděl), und auch versucht hat, mit...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 115

[kurz vor 1426 Mai 28]1

Kg. S. fragt den Kardinal-Legaten Jordan Orsini, wie er auf die durch die Prager erhobene Forderung einer Anhörung reagieren soll.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 116

1426 Mai 28, Totis (w Tatye)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er die durch die Prager (od Prazzan) an Ulrich gesandten Briefe wohl vernommen hat und betont, dass er in der Sache der Anhörung leider nicht zuständig ist – diese steht nur dem Papst [Martin V.] und der römischen Kirche zu. Wäre dem anders...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 117

1426 Juli 29, Blindenburg (zur Blintenburg)

Kg. S. bekennt, dass er dem Ritter Erkinger von Seinsheim (dem strengen Erkinger von Sawnsheim, ritter), seinem Rat, 1.967 ½ rheinische Gulden schuldig ist, wie es im kgl.en Rat festgesetzt worden ist (als vormals durch unsere rete czwischen uns außgesprochen ist). Deswegen verschreibt (verpfe...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 118

1426 September 1, Ofen (Bude)

Kg. S. schenkt (damus […] et donamus) mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen und aus kgl.-römischer Macht (auctoritate Romana regia) Johann von Srlín (Johanni de Srlin) in Ansehung von dessen ihm und der Böhmischen Krone geleisteten und künftig zu leistenden treuen Diensten den jährlichen...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 119

[vor 1426 September 22]1

Kg. S. verpfändet dem edlen Johann von Skála alias von Riesenberg die Burg Wenzelsburg bei Kunratice mit allem Zubehör, das Kg. Wenzel IV. dazu gekauft oder dazugeschlagen hat, für 2.000 Schock Groschen.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 120

1426 September 22, Blindenburg (Wyssegradi in -Hungaria)

Kg. S. ‒ der anführt, dass er dem edlen Johann von Skála alias von Riesenberg ansässig in Rábí, seinem Rat (nobili Johanni de Skala alias de Rizemberg residenti in Rabie, consiliario nostro), die Burg oder Feste Wenzelsburg [bei] Kunratice (castrum seu municionem nostram Cunraticze alias...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 121

1426 Oktober 23, Ofen (w Budynye)

Kg. S. äußert dem edlen Ulrich von Rosenberg gegenüber seine Verwunderung darüber, dass Ulrich seit dessen letztem Aufenthalt bei ihm, S. über die Lage in Böhmen (z Czech) weder schriftlich noch mündlich berichtet hat. Er meint, wenn etwas Erfreuliches zu berichten wäre, hätte Ulrich einen...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 122

1429 Juli 26, Pressburg (Posonii)

Kg. S. schenkt (damus […] donamus) mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen und aus kgl.-böhmischer Macht (auctoritate regia Bohemie) Wenzel von Soběnov (Wenczeslaum de Sobienow) in Anerkennung von dessen geleisteten und künftigen treuen Diensten alle Rechte (omne ius), welche Katharina (Kathe...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 123

1429 August 10, Pressburg (zu Prespurg)

Kg. S. – der anführt, dass der edle Erkinger von Seinsheim (Sannszheim), sein Rat, ihm und dem Reich in Italien (in Welischen landen), im Kampf gegen die Häretiker (gen den ketzern) und in anderen Angelegenheiten gegen seine und des Reichs Feinde viele Jahre eifrig und ritterlich (flissiclich,...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 124

1429 August 11, Pressburg (zu Prespurg)

Kg. S. bevollmächtigt (unser volle macht und gantz gewalt […] geben) mit wohlbedachtem Mut aus eigenem Antrieb (von unser eigner bewegnusz) und aus kgl.-römischer Macht (von Romischer kuniglicher macht) den edlen Erkinger von Seinsheim (Sannszheim), seinen Rat und Oberstjägermeister des...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 125

1429 August 17, Pressburg (Posonii)

Kg. S. schenkt und bestätigt (damus pariter et confirmamus) mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen und aus kgl.-böhmischer Macht (auctoritate regia Bohemie) Pavlík von Mirovice (Pawliconis de Mirowicz) und dessen legitimen Erben auf dessen Bitte und angesichts der treuen Dienste, die Pavlík...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 126

1429 August 26, Pressburg (zu Prespurg)

Kg. S. bekennt, dass der edle Erkinger von Seinsheim (Sannszheim), sein Rat, Heinrich von [Unter-]Medelzen (dem strengen Ginderzik von Metelsko, ritter) an seiner, S.s, Stelle und als dessen Bürge (selbschuld) am nächsten 23. April (uff sant Jorgen tag nechstkunfftig) auf seinem, S.s, Wunsch (...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 127

[vor 1429 November 4]1

Kg. S. gebietet Leopold Kraiger von Kraig, den Waffenstillstand mit Ulrich von Rosenberg, der am kommenden 11. November ablaufen soll, bis zum 23. April 1430 zu verlängern.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 128

[1429]1 November 4, Pressburg (w Prespurcze)

Kg. S. – der meint, dass eine Wiederaufnahme des Krieges zwischen dem edlen Ulrich von Rosenberg und [Leopold] Kraiger [von Kraig] viel Böses verursachen würde (znamenavše, že by mnoho zlého z toho vzniklo, byloli by, že by zasě válka mezi vámi měla vstáti) – ersucht (žádáme) Ulrich dringend (...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 129

[vor 1430 März 16]1

Kg. S. fordert Zdeslav Tluksa von Buřenice auf, nach Prag zu reisen und die im vorangegangenen Jahr in Pressburg aufgenommenen Verhandlungen mit den Hussiten in seinem Namen weiter zu führen.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 130

[1430]1 März 16, Tyrnau (w Trnawě)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er dessen beide Briefe, von denen der zweite heute eingelangt ist, ebenso wie auch den im letzteren verschlossenen Zettel wohl vernommen hat.2 Er bedankt sich für alle Nachrichten, nach denen er sich nun richten kann, besonders über die...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 131

[1430]1 Juni 19, Kittsee (Kötczee)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er dessen durch Herrn Zdeslav (Zdeslaw) [Tluksa von Buřenice] überbrachten ebenso wie auch den anderen, erst gestern eingelangten Brief, wohl vernommen hat.2 Da Ulrich geschrieben hat, dass er mit 50 Pferden zu ihm kommen und dann mit ihm,...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 132

1430 Juli 25, Wien (Wienn)

Kg. S. schreibt den edlen Erkinger von Seinsheim, Herr von Schwarzenberg, und Jakob Truchsess von Waldburg, Landvogt zu Schwaben,1 in der Angelegenheit der Juden in Ravensburg (Ravenspurg),2 in welcher Sache auch eine Gesandtschaft aus [Über]lingen ([…]lingen) bei ihm erschienen ist.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 133

[vor 1430 August 17]1

Kg. S. befiehlt Erkinger von Seinsheim, das Vermögen der Juden in der Stadt Lindau (Lindow) zu beschlagnahmen.2

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 134

[1430]1 Dezember 4, Überlingen (zu Vberlingen)

Kg. S. teilt dem edlen Erkinger von Seinsheim mit, was ihm der Egerer Gesandte Nikolaus Schlick (Niclas Sligk) dargelegt hat: Die Egerer Bürger würden es gerne vermeiden (ubertragen), dass Erkinger gegen Jakoubek (den Jacobken) [von Wresowitz]2 und die Tachauer (die von Tachow) Angriffe aus...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 135

[vor 1431 März 4]1

Kg. S. lädt Erkinger von Seinsheim und dessen Sohn Hermann vor sich und das Hofgericht nach Nürnberg, um einen Streit um das Dorf Grafenrheinfeld zwischen den genannten und dem Domkapitel zu Würzburg zu schlichten.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 136

[vor 1431 März 4]1

Kg. S. lädt das Domkapitel zu Würzburg vor sich und das Hofgericht nach Nürnberg, um einen Streit um das Dorf Grafenrheinfeld zwischen dem genannten Domkapitel und den Edlen Erkinger von Seinsheim und dessen Sohn Hermann zu schlichten.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 137

1431 März 4, Nürnberg (Nuremberg)

Kg. S. – der anführt, dass der Streit (geschicht und handelung) um das Dorf Grafenrheinfeld (Gravenreinfelt) zwischen dem edlen Erkinger von Seinsheim, dem Herrn von Schwarzenberg (dem edeln Erckinger herren zu Swartzenberg und von Sawnsheim), dessen Sohn Hermann (Herman), deren Helfern und...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 138

1431 [Mai zwischen 27 und 30]1, Eger (Egre)

Kg. S. teilt Kg. Wladislaus [II.] von Polen (serenissimo principi domino Wladislao regi Polonie fratri et compatri nostro) mit, dass am 1. Mai (in festo sanctorum apostolorum Philippi et Jacobi) in Prag (Prage) ein Landtag (generalis conventio) stattgefunden hat, an welchem die Herren (barones)...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 139

1431 Juni 8, Bamberg (w Bambercze)

Kg. S. erteilt dem edlen Ulrich von Rosenberg (urozenému Oldrzichowi z Rozemberka) die Vollmacht (plnú moc a svú vuoli […] dáváme), an seiner statt mit dem [Ritter] Kunat Kapler von Sulewitz (s slovutným Cunatem Kaplerzem z Suleyowicz) über die Abtretung der kgl.en Burg Klingenberg (o...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 140

1431 Juli 15, Nürnberg (zu Nuremberg)

Kg. S. befreit die Budweiser Bürger und ihre Nachkommen von einer Schuld in der Höhe von 300 Schock Prager Groschen (Prager muncze) samt Zinsen (seczen […] das die […] von Budweisz […] quidt, ledig und losze […] bleiben), da der Kg. selbst an deren statt deren Schulden bei Heinrich von Plauen,...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 141

[kurz vor oder genau 1431 Juli 30]1

Kg. S. gebietet allen Herren, Rittern und Knechten seiner Partei in Böhmen, sämtliche Waffenstillstände sowie alle anderen Abkommen mit den Hussiten aufzukündigen und gegen diese vorzugehen.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 142

[kurz vor oder genau 1431 Juli 30]1

Kg. S. schreibt an Margraf Friedrich von Brandenburg hinsichtlich der Lage in Böhmen und der Verhandlungen [mit den Hussiten?] und schickt ihm den diesbezüglichen an ihn, S. gerichteten Brief Ulrichs von Rosenberg weiter.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 143

[1431]1 Juli 30, Nürnberg (w Normbercze)

Kg. S. teilt dem edlen Ulrich von Rosenberg mit, dass er dessen ihm am Samstag [den 28. Juli] zugestellten Brief wohl vernommen hat, in dem ihm Ulrich über den Rückzug und den Zerfall des feindlichen Heeres berichtet hat.2 S. hat allerdings die Nachricht erhalten, dass die Feinde nun wieder...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 144

[1431]1 Juli 30, Nürnberg (w Normbercze)

Kg. S. erinnert den edlen Ulrich von Rosenberg daran, dass die Fürsten und das Reichsheer, das er zur Unterdrückung der Unordnung in Böhmen aufgestellt hat, bereits vor dem [Oberpfälzer-]Wald (před lesem) liegen, und dass sie heute mit der ganzen Kriegsmacht den [Oberpfälzer-]Wald überqueren,...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 145

[kurz vor oder genau 1431 August 28]1

Kg. S. fordert seinen Schwiegersohn, Herzog Albrecht V. von Österreich, auf, die Stadt Budweis zu unterstützen.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 146

[1431]1 August 28, Nürnberg (w Normbercze)

Kg. S. antwortet dem edlen Ulrich von Rosenberg mit großem Bedauern auf dessen Bericht, dass die Fürsten und das [Reichs-]Heer aus Böhmen (z Czech) abgerückt sind.2 Er ist bereits durch die Fürsten und den Kardinal[-Legaten Julian Cesarini] persönlich darüber informiert worden (a ač jsú...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 147

[vor 1431 Oktober 16]1

Kg. S. befiehlt Kunat Kapler von Sulewitz, Burggrafen auf Klingenberg, Nikolaus [I.] von Lobkowitz bestimmte Frauenberger Dörfer zurückzuerstatten.

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 148

1431 Dezember 10, Mailand (zu Meylan)

Kg. S. teilt allen seinen Getreuen, denen seine Ehre, Würde und Erhöhung besonders große Freude bereitet, mit Freude (frölich und begirlich) mit, dass er am 22. November 1431 (am donerstag vor sanndt Katherein) prachtvoll (löblichen und mit grosser czirde) in Mailand eingezogen ist und...

Details

Sigismund - RI XI Neubearb., 3 n. 149

[vor 1432 Februar 25]1

Kg. S. bittet Papst Eugen IV. der seit anderthalb Jahren das Konzil von Basel nach Bologna verlegen will und deswegen bereits einige Bullen ausgestellt hat, diese seine Entscheidung zu überdenken und das Konzil neu zu bestätigen.

Details