Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 3

Sie sehen den Datensatz 15 von insgesamt 257.

Kg. S. befiehlt und ermächtigt (bevohlen und gancze macht gegeben […] und geben) aus kgl.-römischer Macht (in craft […] romischer kuniglicher macht) seinen Rat Erkinger von Seinsheim (dem strengen Erkinger von Sansheim unserm rate), den er für besonders vernünftig (sunderlicher vernunft) und treu hält, Fälle von Eidbruch (umb ettliche bruche) und Meineide (umb meyneide, die sy unrecht gesworen haben) der in Regensburg, Straubing (Straubingen) und Landshut ansässigen Juden (judischeit), seiner Kammerknechte, gerichtlich zu verhandeln und zu ahnden (teidingen und uberkomen), die eingeforderte Geldsumme einzuheben und mit Urkk. zu quittieren (umb ein summe geltes, die von in ufheben, und ouch sy mit sinen brieven quittiren) und alle anderen entsprechenden Angelegenheiten an seiner, S.s, Stelle zu erledigen. Die Quittierungen durch Erkinger (wen er ouch also mit sinen brieven quitt und ledig saget) sind so zu betrachten, als ob sie durch kgl.e Urkk. getätigt worden wären. Schließlich bevollmächtigt S. Erkinger oder denjenigen, den Erkinger dazu bestimmt, die kgl.e sowie Reichsacht (in unser und des richs achte) über die in diesen Angelegenheiten ungehorsamen Juden oder Jüdinnen (welich juden oder judinne im in solichen sachen und gescheften ungehorsam weren) zu verhängen (legen, tun, verschriben) und Gemeinschaft mit ihnen zu verbieten (und gemeinschaft mit in zu haben verbieten).

Originaldatierung:
des nehsten donerstags nach sant Lucie tag, 32 ‒ 9
Kanzleivermerke:
KVr: Per d(ominum) L(udovicum) comitem de Ottingen magistrum curie Paulus de Tost. – KVv: R(egistrata).

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. dt., Siegel mit Perg.-streifen verloren, durch einen Fleck beschädigt , in SOA Třeboň, Zweigstelle Český Krumlov, Bestand RA Schwarzenberků Hluboká nad Vltavou, Urkk., ohne Sign. (A). ‒ Kop. dt.: zwei einfache Abschriften aus dem 16. Jh. im StA Nürnberg, Bestand Archiv Fürsten von Schwarzenberg, Urk. Nr. 126 (B, C)1; einfache Abschrift aus dem 17. Jh. in SOA Třeboň, Zweigstelle Český Krumlov, Bestand RA Schwarzenberků Hluboká nad Vltavou, Akten, Fasc. 277 (D). ‒ Altes Reg.: dt. Notat in RR G, fol. 52v (alt: 34v) (E); dt. Reg. aus dem 19. Jh. unter den Regesten zu Erkinger von Seinsheim in SOA Třeboň, Zweigstelle Český Krumlov, Bestand RA Schwarzenberků Hluboká nad Vltavou, Akten, Fasc. 277, Nr. 11 (F).

Reg.: RI XI, Nr. 3743 (nach E).

Lit.: Stoll, Erkinger, S. 67; Schwarzenberg, Geschichte, S. 46.

Anmerkungen

  1. 1Bis zum Jahr 2012 in SOA Třeboň, Zweigstelle Český Krumlov, Bestand Velkostatek Schwarzenberg, aufbewahrt – siehe dazu die Aufnahmekriterien in der Einleitung dieses Bandes.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 3 n. 15, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b7ed4bfe-8c56-4019-850f-15114dfb914d
(Abgerufen am 18.06.2019).