Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XI Sigmund (1410-1437) - RI XI Neubearb., 2

Sie sehen den Datensatz 33 von insgesamt 180.

Kg. S. überantwortet (deputamus) mit wohlbedachtem Mut und rechtem Wissen und aus kgl.-böhmischer Macht (regia auctoritate Boemie) Něpr Duc von Vařiny (Nyepr dictus Ducz de Warzyn) und Andreas [Špalek] von Slatina (de Slatyna), den Burggrafen von Preitenstein (Necztyn), damit sie die Burg Preitenstein bequemer verwalten können, den jährlichen Zins von 100 Schock Prager Groschen von der königlichen Steuer, die der Abt und der Konvent des Klosters Tepl jedes Jahr an ihn, S. abführen. Er bestimmt, dass Něpr Duc und Andreas diese Summe so lange beziehen sollen, bis er oder seine Nachfolger als böhmische Kgg. ihnen die auf der Burg Preitenstein verschriebene Summe von 900 Schock Prager Groschen bar bezahlt haben. Des Weiteren gebietet (mandamus) er dem Abt [Racek] und dem Konvent des Klosters Tepl, Něpr Duc und Andreas die genannte Summe von 100 Schock Prager Groschen jährlich zu den üblichen Terminen zu bezahlen, bis er bei Něpr Duc und Andreas die Schuld von 900 Schock Prager Groschen getilgt hat. Schließlich verspricht er, sooft der Abt, der Konvent und das Kloster Něpr Duc und Andreas 100 Schock Prager Groschen entrichten, ihnen diese Summe zu quittieren.

Originaldatierung:
XXIII die decembris, XXXIV – 11 – 1
Kanzleivermerke:
KVr: Ad mandatum domini regis Michael canonicus Pragensis – KVv: R(egistrata) Henricus Fije.

Überlieferung/Literatur

Orig. Perg. lat. mit leicht beschädigtem roten Sekretsiegel (Posse 13/4) in wachsfarbener Schüssel am Perg.-Streifen in SOA Plzeň, Bestand Premonstráti Teplá, Inv. Nr. 113, Sign. 104 (A). – Kop. lat.: Abschrift aus dem 16. Jh. im ältesten Kopialbuch von Tepl (bis Mitte des 20. Jh. im Stiftarchiv Tepl aufbewahrt, heute verloren; eine SW-Fotokopie dieser Hds. befindet sich am Institut für Historische Hilfswissenschaften und Archivwesen der Masaryk-Universität Brno, Abteilung Codex diplomaticus et epistolaris Regni Bohemiae), fol. 28v–29r (B); Abschrift aus dem 19. Jh. in Hds. Annales monasterii Teplensis sive catalogus et series abbatum Teplensium, complectens etiam quod per eorundem temporum memoriam dignum accidit, collectus per fratrem Wenceslaum Schilling, eiusdem monasterii professum et priorem in NK ČR, Sign. Teplá MS. A 47/1, fol. 242r–v (C); Abschrift aus dem 19. Jh. in ANM Praha, Bestand C – Muzejní diplomatář, sub dato (D).

Ed.: Bárta, Zástavní listiny pro Něpra Duce, S. 95–96.

Reg.: Sedláček, Zbytky register, S. 128, Nr. 914 (tsch., nach A); Bárta, Zástavní listiny pro Něpra Duce, S. 88–89, Nr. 6 (dt., nach A).

Lit.: Bárta, Zástavní listiny pro Něpra Duce, S. 78–80.

Kommentar

Obwohl die Urk. nicht unbekannt ist, wurde sie im Archivinventar falsch mit der Urk. RI XI, Nr. 4372 identifiziert.1 Die oben regestierte Urk. stellt eine zweite, gekürzte Ausfertigung dieser Urk. dar, die Wilhelm Altmann nicht bekannt war.

Anmerkungen

  1. 1Die in RI XI, Nr. 4372, regestierte Urk. befindet sich in NA Praha, Bestand K, Inv. Nr. 1485.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XI Neubearb., 2 n. 33, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e629a13e-740a-46eb-9fa8-58345812627a
(Abgerufen am 19.04.2019).