Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 33 von insgesamt 727.

(Papst) Johannes (VIII.) übergibt dem Erzbischof Ansegis von Sens auf dessen Bitten das Haupt des hl. Papstes Gregor (I.) sowie eine Arm(reliquie) des hl. Papstes Leo (I.).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Clarius von Sens, Chr. S. Petri Vivi Senonensis (Bautier-Gilles 60); Martin von Troppau, Chr. (MG SS XXII 429); Tholomeus von Lucca, Hist. ecclesiastica (MG SS XXXIX 365); Amalricus Augerius, Actus pontificum (Muratori, SS rer. Ital. III,2 307); Johannes Longus von Ypern, Chr. monasterii s. Bertini (Martène-Durand, Thesaurus III 527); Ranulf Higden, Polychronicon (Babington, SS rer. Brit. XLI,6 350); Eulogium (Haydon, SS rer. Brit. IX,1 245); Chr. Bononiense (A) (Corpus Chr. Bononiensium, SS rer. Ital. XVIII/1 416); Chr. Turonense (Martène-Durand, Veterum scriptorum 971).

Reg.: –.

Lit.: –.

Kommentar

Die angeführten Nachrichten setzen erst im 11. Jh. ein. Über die Bitten des Erzbischofs Ansegis berichtet nur Clarius von Sens; aus der Stellung in seiner Chronik geht nicht eindeutig hervor, ob die Reliquienschenkung mit der Vikariatsverleihung an Ansegis (n. 143) zusammenhängen könnte, möglicherweise ist sie auch mit seinem früheren Romaufenthalt (plerumque etenim missarum solempnia in sede apostolica celebravit) noch unter Hadrian II. in Verbindung zu bringen, vgl. Bautier-Gilles 61 Anm. 3. Die zitierten Belege können noch um den Bericht über die spätere Translation des Hauptes Gregors durch Erzbischof Richer (1095) ergänzt werden, in diesem Zusammenhang werden ebenso eine Kreuzesreliquie, Brot vom Abendmahl sowie eine Reliquie des Marienkleides erwähnt, vgl. Godefried von Courlon, Livre des Reliques (Julliot-Prou 20, vgl. 18 und 28) sowie Clarius von Sens, Chr. (Bautier-Gilles 138); Frolow, Relique de la vraie croix 285 n. 254 (vgl. 223 n. 108) hält eine Übertragung all dieser Reliquien während des Pontifikates Johannes VIII. für möglich. Da die genaueren Umstände der Translation nicht bekannt sind, ist es nicht möglich, die Datierung innerhalb des Pontifikats Johannes' VIII. einzugrenzen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 33, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ff3e86c5-5943-4c22-a97c-1ff6a3ccc477
(Abgerufen am 21.04.2019).