Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 727

Anzeigeoptionen

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 101

(874–875)

Papst Johannnes (VIII.) befiehlt dem Bischof Andreas von Florenz (Andree episcopo Flore[ntino]), den Priester Lupo, der an den Papst appelliert hatte und unter Mißachtung der Kanones eingekerkert worden war, wieder freizulassen.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 102

(874–875)

Papst Johannes (VIII.) teilt dem Kaiser der Griechen (Basileios I.) (imperatori Grecorum) mit, er habe einiges über den Patriarchen Ignatios von Konstantinopel gehört, was er deshalb glaube, weil dieser ohne zu zögern und entgegen dem Verbot der Väter in (das Land) der Bulgaren eingefallen sei,...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 103

(874–875)

Papst Johannes VIII. (1) weist (den König der Bulgaren) Michael (Micaheli) darauf hin, dem Schreiben (sentencia) seines Vorgängers (Papst Nikolaus I.) (Böhmer-Herbers n. 822) zufolge stehe der Apostel Petrus vor allem seinem Sitz (Rom) vor, erinnert in diesem Zusammenhang an die bindenden und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 104

(874–875)

Papst Johannes (VIII.) teilt allen Gläubigen (in slawisch besiedelten Gebieten) (omnibus fideli[bus]) mit, ein Priester namens Johannes (aus Venedig) habe sich zu ihm begeben und berichtet, einer der Verschwörer gegen den dux der Slawen (dux Sclavorum) Domagoi habe bei ihm Zuflucht genommen und...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 105

(874–875)

Papst Johannes (VIII.) (1) ermahnt (den dux der Kroaten) Domagoi (Domagoi), diejenigen, die nach seinem Leben trachten, zu verbannen und nicht zu töten; (2) fordert ihn auf (exhortamur), die Seeräuber zu bestrafen, die in seinem Namen gegen die Christen wüten.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 106

(874–875 August)

Papst Johannes (VIII.) (1) tadelt die Söhne Ludwigs (des Deutschen), Ludwig (den Jüngeren) und Karl (III.) ([Ludovic]o et Karolo [filiis Lu]dovici), weil diese Kaiser Ludwig (II.) zukommende Teile des Reiches des verstorbenen Kaisers Lothar (I.) in ihrer Macht haben, verweist auf die...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 107

(874–875 Anfang)

Papst Johannes (VIII.) (1) ermahnt die Neapolitaner, Salernitaner (Neapolitanis et Salernitanis) und Amalfitaner (Amalphitanis), keine Bündnisse mehr mit den Sarazenen einzugehen, (2) verweist zur Erläuterung auf Psalmen und weitere Bibelstellen und (3) schickt ihnen Bischof Donatus (von Ostia)...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 108

(874–875 Anfang)

Papst Johannes (VIII.) entsendet Bischof Donatus (von Ostia) und Presbyter Eugenius als Legaten an die Neapolitaner, Salernitaner und Amalfitaner.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 109

874 Januar 29

Papst Johannes (VIII.) betont gegenüber Kaiser Ludwig (II.) (Hludouuico imperatori) unter anderem (inter cetera), die Klöster S. Maria di Pomposa in (der Diözese) Comacchio, S. Salvatore in Montefeltro und S. Probo sowie die Kolonen im Territorium Ferrara, Adria, Galeata und Fantella seien...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 110

(874 März–875 April), Mantua

Der Bibliothekar Anastasius hält sich als päpstlicher Legat (Johannes' VIII.) (sedis apostolicae legationis) bei Kaiser (Ludwig II. und Angilberga) (apud augustos) in Mantua (penes Mantuanam urbem) auf.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 111

(874 März)

Papst Johannes (VIII.) übersendet (Kaiser) Ludwig (II.) nach altem Brauch Palmzweige, da Ostern herannaht.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 112

(874 März)

Papst Johannes (VIII.) schickt (König) Ludwig (dem Deutschen) (eidem) gewohnheitsgemäß (iuxta morem) einen Palmzweig, damit er siegreich sei und die ewigen Freuden erlange.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 113

(874) März 11

Papst Johannes (VIII.) billigt und verkündet (probavit ac publicavit) anläßlich der Vigilien des heiligen Gregor (in ejusdem vigiliis annua vertigine revolutis) das erste Buch der von Johannes (Hymmonides) verfaßten Vita Gregors (des Großen).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 114

(874 April)

Papst Johannes (VIII.) (1) erinnert Kaiserin Angilberga (Angelbergae Augustae) daran, auf welche Weise der Kaiser (Ludwig II.) ihn ermahnt habe, König Karl (den Kahlen) nicht straflos ausgehen zu lassen, weil dieser die päpstlichen Legaten nicht empfangen, sondern eingesperrt habe; (2) er hebt...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 115

874 (Mai–Juni)

Papst Johannes (VIII.) trifft sich mit Kaiser Ludwig (II.) und König Ludwig (dem Deutschen); diese empfehlen dem Papst die Gemahlin Kaiser Ludwigs Angilberga.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 116

(874 Mai–Juni)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt Teuberga und ihren Mann Alberich, ihre Tochter Bava bis spätestens Mitte August ihrem Ehemann Radulph zurückgegeben zu haben.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 117

(874 Mitte–875)

Papst Johannes (VIII.) erfährt durch die Briefe seiner Legaten (Bischof Donatus von Ostia und Presbyter Eugenius) von der Treue des princeps Waifar von Salerno und des Präfekten Pulchar von Amalfi.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 118

(874 Mitte–Ende)

Papst Johannes (VIII.) erbeutet mit seinem Heer 18 Schiffe von den Sarazenen, wobei viele Sarazenen getötet werden, und befreit 600 Gefangene aus deren Gewalt.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 119

(874 Mitte–Ende)

Papst Johannes (VIII.) befiehlt (iniungimus) Marinus und Pulchar (von Amalfi) (Marino et Pulchari), sie mögen die 40 Sarazenen, die von seinen griechischen Schiffen (Grecorum nostrorum navibus) einstmals in die Schlupfwinkel im Monte Circeo entkommen seien, zusammen mit den päpstlichen...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 120

(874 Juni–Juli)

Papst Johannes (VIII.) übersendet (transmisimus) Erzbischof Willibert von Köln (Uuilliberto sanctę Colonie plebis archiepiscopo) im Hinblick auf dessen Alter und dessen Krankheit sowie auf Intervention Kaiser Ludwigs (II.) und dessen Onkel König Ludwigs (des Deutschen) das Pallium und kündigt...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 121

(874 Juli–880 April), (Rom), S. Peter

(Kaiserin) Angilberga unterstellt sich vor der Confessio beati Petri in S. Peter (in Rom) dem Schutz Papst Johannes' (VIII.) (... se sancto Petro tradidit et de ipsius altaris confessione tuendam recepimus ...).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 122

(874 September–Dezember)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt von neuem (iterum iterumque vos admonemus et ... exhortamur) (n. 116) Teuberga und (ihren Mann) Alberich (Teubergae et Alberico) unter Androhung der Exkommunikation, (ihre Tochter) Bava deren Ehemann Radulph (nobili viro Radulpho) zurückzugeben; der Papst fordert...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 123

(874 Ende–875 Anfang)

Papst Johannes (VIII.) läßt Johannipolis erbauen.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 124

(874 Ende–875 Anfang)

Papst Johannes VIII. informiert Kaiser (Ludwig II.) und Kaiserin (Angilberga) ([im]peratori [et im]peratrici), daß er nach Rückkehr von seiner Reise (vgl. n. 115) alle Küsten (des Patrimonium Petri) durch Sarazenen verwüstet vorfand und sich in Fondi und Terracina die Sarazenen sogar wie in...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 125

(874 Ende–875 Anfang)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt (monemus) die Erzbischöfe Æthelred von Canterbury, Wulfhere von York sowie alle Bischöfe, Priester, Diakone und Kleriker Englands (reverentissimis et sanctissimis confratribus nostris Adelfredo Cantuariorum et Uulfredo Eburaci archiepiscopis seu omnibus episcopis...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 126

(875–878 August Mitte)

Die Töchter des ehemaligen Grafen Boso und dessen Gemahlin Ingiltrud beklagen sich gegenüber Papst Johannes (VIII.), daß König Ludwig (der Jüngere) und Graf Matfrid die von Ingiltrud eigenmächtig ohne Zustimmung ihres Ehemannes übertragenen Allodialgüter besetzt hielten.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 127

(875–878 Juni)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt König Ludwig (den Jüngeren), den Töchtern des ehemaligen Grafen Boso und dessen Gemahlin Ingiltrud ihre Erbgüter zurückzugeben.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 128

(875–878 Juni)

Papst Johannes (VIII.) ermahnt Erzbischof Liutbert (von Mainz), den Töchtern des ehemaligen Grafen Boso und dessen Gemahlin Ingiltrud ihre Erbgüter zurückzugeben.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 129

(875 Januar–April)

Papst Johannes VIII. berichtet dem Erzbischof Anspert von Mailand ([ar]chiepiscopo [Med]iolanensi) über die Romreise des kaiserlichen Vasallen Radulph (vir spectabilis Rodulfus nomine imperatorius homo), dessen Frau Bava, die des Ehebruchs beschuldigt sei, Radulph entgegen dem päpstlichen...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 130

(875 Januar–März)

Papst Johannes (VIII.) beordert Bischof Landulf (I.) von Capua dreimal durch Gesandte und Briefe zur Synode (vgl. n. 132), damit dieser vor allem sein Bündnis mit den Sarazenen beende.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 131

(875 Januar–Februar)

Papst Johannes (VIII.) bestellt den wegen Mordes beschuldigten Bischof Rainald von Città di Castello nach einer Verhandlung vor dem päpstlichen missus, nomenculator und Apokrisiar Gregor sowie dem magister militum und Vestarar Georg und der Kaiserin (Angilberga) mit mehreren...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 132

(875 März–April)

Papst Johannes (VIII.) exkommuniziert den des Mordes beschuldigten, nicht anwesenden Bischof Rainald von Città di Castello auf einer Synode in Rom, zu der auch Landulf (I.) von Capua dreimal geladen, jedoch nicht erschienen war.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 133

(875 Mai–August)

Papst Johannes VIII. erinnert Kaiser Ludwig (II.) (Lud[ovico]) an die Vorgeschichte des Prozesses gegen Bischof Rainald von Città di Castello (n. 131), der zu einer Verhandlung vor dem päpstlichen missus, nomenculator und Apokrisiar Gregor sowie dem magister militum und Vestarar Georg und der...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 134

(875 Mai)

Papst Johannes (VIII.) teilt den Bischöfen von (Kampanien) und Apulien (epi[scopis] in [Campania?] et Ap[ulia]) unter Hinweis auf Statuten des Konzils von Nizäa (sancti Niceni concilii statutum capitulis) mit, daß Bischof Landulf (I.) von Capua (Landulfum venerabilem Capuanam episcopum) auch...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 135

(875 Mai)

Papst Johannes (VIII.) lädt diejenigen, die des Totschlags an einem römischen Kleriker verdächtigt werden, bis Mitte Juni 875 (mediante Iunio presentis octave indictionis) zu sich.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 136

(875 Juni Mitte–August)

Papst Johannes (VIII.) lädt diejenigen, die des Totschlags an einem römischen Kleriker verdächtigt werden, zwei weitere Male (nach n. 135) zu sich.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 137

(875 Juli Mitte–September Mitte)

Papst Johannes (VIII.) belegt diejenigen mit einem Anathem, die des Totschlags an einem römischen Kleriker verdächtigt werden, trotz Aufforderung (n. 135) bis Mitte Juni 875 (mediante Iunio presentis octave indictionis) nicht vor ihm erschienen, zwei weiteren Einladungen (n. 182) nicht folgten...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 138

(875 September Anfang–Mitte)

Papst Johannes (VIII.) teilt König Karl (dem Kahlen) (Karolo ... regi) mit, daß er nach dem Tode Kaiser Ludwigs (II.) (Hludouuicus ... imperator defunctus) mit seinen (Amts)Brüdern und dem r(ömischen) Senat (cum fratribus nostris et inclito R[omano] senato) einträchtig über die Kaisernachfolge...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 139

(875 September Anfang–Mitte)

Papst Johannes (VIII.) lädt König Karl (den Kahlen) durch die Bischöfe Gauderich von Velletri, Formosus von Porto und Johannes von Arezzo zur Kaiserkrönung nach Rom (ad limina beatorum apostolorum) ein.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 140

(875 Oktober–Dezember Mitte), Rom

Eine unter Vorsitz Papst Johannes' (VIII.) in Rom tagende Synode faßt folgende Synodalbeschlüsse: (1.) der römische Primat (de primatu sanctae Romanae et apostolicae ecclesiae) wird hervorgehoben; 2. gewählte Metropoliten müssen spätestens drei Monate (nach ihrer Wahl) in Rom ihr...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 141

(875 Oktober–Dezember Mitte)

Papst Johannes (VIII.) schickt durch (Bischof) Odo von Beauvais (per Odonem Bellovacorum) im Anschluß an eine in Rom abgehaltene Synode (vgl. n. 140) mit Zustimmung aller (Anwesenden) Schreiben an König Ludwig (den Deutschen), dessen Söhne, sowie an die Erzbischöfe, Bischöfe, Äbte und übrigen...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 142

875 Oktober 3, (Rom)

Papst Johannes (VIII.) gewährt dem von Bonifatius gegründeten Salvator-Kloster in Fulda auf Bitten des Abtes Sighard (Sigahardo ... abbati ... monasterii Domini Salvatoris a sancto Bonifacio archiepiscopo constructuem in loco qui vocatur Boconia erga ripam fluminis Fuldha) unter Wiederholung...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 143

(875 Dezember 17–876 Januar 2), (Rom)

Papst Johannes (VIII.) ernennt Erzbischof Ansegis von Sens zum Vikar der Gallia.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 144

875 Dezember 17

Papst Johannes (VIII.) empfängt Karl (den Kahlen) am 17. Dezember (XVI kalendas Ianuarii) ehrenvoll in S. Peter.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 145

(875) Dezember 25

Papst Johannes (VIII.) krönt und salbt König Karl (den Kahlen) am Weihnachtstag in der Peterskirche zum Kaiser, nachdem Karl am Grab des heiligen Petrus die vota regia abgelegt hatte.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 146

(875 Dezember 25–877 Oktober 6)

Kaiser Karl (der Kahle) unterstellt seine Enkel Ludwig (III.) und Karlmann (II.) dem Schutz Papst Johannes' (VIII.).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. †?147

(875 Dezember 25–877 Oktober 6)

Kaiser Karl (der Kahle) schenkt die Abtei Saint-Denis an Papst (Johannes VIII.).

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 148

(875 Dezember 25–876 Januar 5), (Rom)

Papst Johannes (VIII.) verhandelt mit Kaiser Karl (dem Kahlen) über ein gemeinsam abzuschließendes Pactum.

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 149

(875) Dezember 28, (Rom)

Papst Johannes (VIII.) bestätigt dem Kloster Saint-Vaast in Arras (fratribus monasterii B. Vedasti, quod vocatur Nobiliacus, vel Atrebas) unter Erwähnung des Empfanges Karls (des Kahlen) in Rom (n. 144) und dessen Kaiserkrönung (n. 145) auf Intervention Karls dessen Privileg (Lot-Tessier,...

Details

Johannes VIII. - RI I,4,3 n. 150

(876)

Papst Johannes (VIII.) informiert darüber, daß Graf Roffred (Roffredus ... comes) das Kloster Saint-Amand-en-Pévèle dem heiligen Petrus übertragen habe (monasterium sancti Amantii beato Petro apostolorum principi tribuit), und bittet, dafür zu sorgen, daß die angeblich von Graf Umfred (Umfredus...

Details