Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 43 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) empfängt Briefe der Erzbischöfe Remigius von Lyon und Ado von Vienne, welche die Simonie und die Einsetzung unwürdiger Bischöfe durch Laien verurteilen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Hugo von Flavigny, Chr. (MG SS VIII 356).

Reg.: Gall. Pont. III/1 114 n. *117.

Lit.: Kremers, Ado von Vienne 53.

Kommentar

Hugo von Flavigny erwähnt die Schreiben der Erzbischöfe von Lyon und Vienne nach kurzen Auskünften zu Päpsten des ausgehenden 9. Jh., darunter Johannes VIII. Die Notiz verweist auf das große Interesse an Simonie und der Einsetzung von Bischöfen durch Laien im Zeitalter des Investiturstreits. Zu Hugo von Flavigny und zur Rolle der Laien bei Bistumsverleihungen vgl. Herbers, Leo 288 sowie Zimmermann, Lütticher Bistum 50f. Die Briefe können nicht genauer datiert werden; der Terminus ante quem ergibt sich aus der Sedenzzeit Ados von Vienne, der im Dezember 875 starb.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 43, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/fbd65113-9274-4dd0-8513-1cb8613af18b
(Abgerufen am 19.04.2019).