Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 133 von insgesamt 727.

Papst Johannes VIII. erinnert Kaiser Ludwig (II.) (Lud[ovico]) an die Vorgeschichte des Prozesses gegen Bischof Rainald von Città di Castello (n. 131), der zu einer Verhandlung vor dem päpstlichen missus, nomenculator und Apokrisiar Gregor sowie dem magister militum und Vestarar Georg und der Kaiserin (Angilberga) erschienen war; er berichtet weiter, daß Rainald sich dem Urteil einer Synode (n. 132) durch Flucht entzogen habe und vom Papst exkommuniziert worden sei.

Incipit:
Qualiter Ragenaldus Castri Felicitatis episcopus ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: –.

Insert: Coll. Brit. (Ende 11./Anf. 12. Jh., London Brit. Library: Ms. add. 8873 fol. 136r); Ivo von Chartres, Decretum X 52 (Migne, PL CLXI 705f.); Coll. der Bibl. de l'Arsenal 713 (12. Jh., Paris Bibl. de l'Arsenal: Ms. 713 fol. 188r).

Drucke: Mansi, Coll. XVII 242; Migne, PL CXXVI 655; MG Epist. VII 309 n. 56.

Reg.: Ewald, Brit. Sammlung 315 n. 53; JE 3015; IP IV 99f. n. 2; Böhmer-Zielinski n. 416.

Lit.: Lapôtre, Jean VIII 252 (ND 318); Pochettino, L'imperatrice Angelberga 104; Odegaard, Engelberge 98 Anm. 17; Arnold, Johannes 183 Anm. 261.

Kommentar

Der Brief ist nur in den genannten Sammlungen überliefert; das Lemma bei Ivo lautet: De excommunicatione et irrecuperabili depositione homicidae episcopi. Joannes octavus Ludovico imperatori. Zur Coll. Brit. und ihrer Entstehungszeit vgl. Herbers, Leo 63-72, Kéry, Canonical collections 237f., Jasper, Beginning 128 und Fowler-Magerl, Clavis Canonum 184-187. Die Hs. Paris Bibl. de l'Arsenal: Ms. 713 stammt in diesem Teil aus dem 2. Viertel des 12. Jh., vgl. Fowler-Magerl 192f. Ewald hatte den Bischof Rainald noch fälschlich dem Bischofssitz Castro bzw. Forconium (L'Aquila) zugeordnet. Der Bischof war zur purgatio nach Rom geladen worden, vgl. n. 131. Eine Zuordnung der genannten Synode zu den bisher bekannten römischen Kirchenversammlungen unter Johannes VIII. ist nicht möglich. Es ist demnach von einer weiteren Synode auszugehen, auf der wohl auch der Fall Landulfs von Capua (vgl. n. 130 und n. 134) verhandelt werden sollte und die im Frühjahr 875 stattgefunden haben dürfte, vgl. n. 132. Terminus post quem für den vorliegenden Brief ist demnach Mai 875, spätestens ist er aber im August 875 abgefaßt, da Ludwig II. in diesem Monat starb.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 133, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f681afcf-d934-43f7-b63b-43687ed41da2
(Abgerufen am 22.10.2019).