Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 250 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) fordert Bischof Landulf von Capua (Landulfo episcopo Capuano) dazu auf, sich kundig zu machen und dem Papst dann mitzuteilen, ob der dux (Sergius) von Neapel (Neapolitanorum dux) seinen Bund mit den Sarazenen lösen wolle (vult pactum Saracenorum irrumpere), und befiehlt, zusammen mit Sergius, princeps Waifar (von Salerno) und Präfekt Pulchar (von Amalfi) nach Traetto zu kommen (dux Neapolitanus et Uuahiferius gloriosus princeps ac Polcari pręfecturius ad Traiectum una tecum accelerent), wo der Papst selbst die Verhandlungen führen und – falls der dux es ernst meine – über die bisherigen Zusicherungen hinausgehen werde (parati ... sumus non solum, quę dicta sunt, sed maiora concedere, tantum ut eiusdem magistri militum sermo ita sit fidelis et stabilis et omni certitudine pręmunitus) (n. 266); der Papst beauftragt Landulf, ihn über neue Entwicklungen unverzüglich und umfassend zu informieren (de his ... stude pręsentaliter nos pleniter ac citissime litteris tuis instruere), und versichert ihn seiner Zuneigung.

Originaldatierung:
Data VII. Kalendas Maii, Indictione X.
Incipit:
Studeat sanctitas tua certissime scire ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 25r; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 46v.

Erw.: Indexfragment aus dem 13. Jh. (Lohrmann, Päpstliche Register 404).

Drucke: Carafa, Epist. III 330; Conc. coll. reg. XXIV 67; Labbe-Cossart, Conc. IX 42; Mansi, Coll. XVII 44; Migne, PL CXXVI 729; Cappelletti, Chiese d'Italia XX 51; MG Epist. VII 48 n. 51.

Reg.: J 2325; JE 3095; IP VIII 219 n. 18; Pallieri-Vismara, Acta pont. jur. gentium 271 n. 49; Martin-Cuozzo, Regesti dell'Italia meridionale 450f. n. 936.

Lit.: Hartmann, Gesch. Italiens III,2 35; Lohrmann, Register Johannes 180; Panetta, Saraceni 120; di Resta, Principato 165; Russo Mailler, Napoli II,1 369; Arnold, Johannes 211f.

Kommentar

Der Brief des Papstes ist lediglich in den Registerabschriften überliefert, vgl. zu diesen Caspar, Register Johanns 85-99 und Lohrmann 5-156. Zur Erwähnung im Indexfragment aus dem 13. Jh. vgl. Lohrmann, Päpstliche Register 401-408. Wahrscheinlich im Anschluß an den Aufenthalt des Papstes in Süditalien im Januar 877 (n. 225) hatte der magister militum Sergius von Neapel ebenso wie die Hypaten Docibilis und Johannes von Gaeta (vgl. n. 233, n. 234, n. 239 und n. 243), angekündigt, ihren Bund mit den Sarazenen lösen zu wollen, dies jedoch, wie eine weitere Ermahnung des Papstes zeigt (n. 243), nicht in die Tat umgesetzt. Der Papst hatte allerdings bei Abfassung des vorliegenden Briefs wohl auf eine baldige Auflösung des Paktes gehofft, da er Briefe Sergius' und Waifars von Salerno erhalten hatte, vgl. n. 246 und n. 247. Das angekündigte Treffen in Traetto fand wahrscheinlich im Juni in Anwesenheit des Papstes statt (vgl. n. 266); ob Sergius von Neapel sein Bündnis mit den Sarazenen beendete, ist nicht überliefert, jedoch läßt seine Niederwerfung durch Waifar von Salerno und Bischof Athanasius (II.) von Neapel Ende 877 oder Anfang 878 (vgl. n. 307 und n. 308) darauf schließen, daß auch das Treffen in Traetto keine endgültige Klärung brachte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 250, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f2575cd0-352c-4bb2-8675-afd62d0ef483
(Abgerufen am 21.07.2018).