Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 25 von insgesamt 727.

Papst Johannes VIII. (Iohannis pape octavi) verleiht dem Kloster S. Vincenzo al Volturno unter Abt Maio (Maionus abbas) ein Privileg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes von Volturno, Chr. Volturnense (Federici, FSI LVIII 32; FSI LX 144 n. 41).

Reg.: IP VIII 248 n. *8; Martin-Cuozzo, Regesti dell'Italia meridionale 495 n. 1044.

Lit.: Picasso, Pontificato Romano e San Vincenzo 235f.

Kommentar

Der Text der Urkunde ist nicht erhalten, aus der Erwähnung im Prolog des ersten Buches des Chronicon geht jedoch hervor, daß es sich bei dem Privileg bereits um das dritte – nach Privilegierungen durch Papst Stephan II. (IP VIII 248 n. †*7) und Papst Paschalis I. (IP VIII 247 n. *2) – für die Abtei gehandelt hat. Picasso vermutet eine Ähnlichkeit der Urkunde mit derjenigen für Montecassino, vgl. n. 718, da Montecassino eine ähnliche politische Ausrichtung wie San Vincenzo besessen habe, vgl. Picasso 236. Dies läßt sich jedoch nicht mit letzter Sicherheit belegen. Die Abtei, die seit ihren Ursprüngen stets vom Papst begünstigt wurde, sollte vielleicht als Stützpunkt und zur Präsentation päpstliche Interessen zwischen den Dukaten von Spoleto und Benevent dienen, vgl. Picasso 239f. Die Datierung läßt sich nicht genauer eingrenzen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 25, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d347e9a4-ee03-4fc7-ad8b-95173cbb4cc4
(Abgerufen am 18.08.2019).