Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 378 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) tadelt (increpamus) Markgraf Bernhard (von Gothien) (dilecto filio Bernardo nobilissimo marcionum), da ihm zu Ohren gedrungen sei (n. 368), daß dessen Männer dem (Erz)bischof Frothar (von Bourges) den Zugang in (Bourges) versperrt hätten, und ermahnt ihn (monemus) unter Strafandrohung, dem unverzüglich ein Ende zu setzen.

Originaldatierung:
Data ut supra.
Incipit:
Quia te pre nonnullis diligimus ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 63v; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 115r.

Drucke: Carafa, Epist. III 376; Sirmond, Conc. Gall. III 471; Conc. coll. reg. XXIV 135; Labbe-Cossart, Conc. IX 84; Mansi, Coll. XVII 87; Migne, PL CXXVI 783; Bouquet-Delisle, Recueil IX 164; MG Epist. VII 129 n. 155.

Reg.: J 2384; JE 3199.

Lit.: Dhondt, Principautés 204; Oexle, Ebroin von Poitiers 203; Werner, Gauzlin 419; Deutinger, König als Richter 42.

Kommentar

Der Brief ist nur in den angegebenen Registerabschriften überliefert, vgl. zu diesen Caspar, Register Johanns 85-99 und Lohrmann, Register Johannes 5-156. Zur Adresse und Titulatur Bernhards vgl. Brunner, Fränk. Fürstentitel 227f. mit Anm. 84. Offensichtlich hatte Frothar Feinde, was womöglich damit zusammenhängt, daß nicht alle seine Translation hinnahmen, vgl. n. 204 und Scholz, Transmigration 154-157. Zu Bernhard von Gothien vgl. n. 398 und n. 432. Im vorliegenden Brief spricht Johannes Bernhard noch als Markgrafen an, in der Zitation und in der Exkommunikationssentenz wird er hingegen als Graf angesprochen. Zum Problem der Markgrafschaft vgl. Engels, Schutzgedanke 8-26, bes. 10 sowie jetzt Stieldorf, Marken und Markgrafen 205-217. Hier wird erstmals Bernhards Unternehmung gegen Frothar von Bourges erwähnt, wobei die Anspielungen des Papstes (audimus) möglicherweise auf Beschwerden Frothars deuten, die dieser Johannes VIII. bei einem aus n. 407 hervorgehenden Treffen vorgetragen haben könnte, oder auf Informationen durch andere Personen, vgl. n. 368. Das Schreiben muß vor n. 398 und n. 399 entstanden sein, die von einer Verschärfung des Streits zwischen Bernhard und Frothar zeugen und auf Ende Juni oder Anfang Juli zu datieren sind. Zur mit dem Data ut supra verbundenen Problematik vgl. Caspar 127-132 und Lohrmann 178f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 378, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c89487b6-1dd7-4214-9033-7192041a971e
(Abgerufen am 22.03.2019).