Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 27 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) ermahnt und befiehlt (exhortamur et precipimus) den Machthabern von Sardinien (principibus Sardinie), die gefangen genommenen und durch Mithilfe der Griechen (Grecorum studiis) als Sklaven verkauften pagani freizulassen.

Incipit:
[F]ilii dilectissimi, unum est, unde ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: –.

Insert: Coll. Brit. (Ende 11./Anf. 12. Jh., London Brit. Lib.: Ms. add. 8873 fol. 127r).

Drucke: Loewenfeld, Epist. pont. Rom. ineditae 28 n. 50; MG Epist. VII 288f. n. 27.

Reg.: Ewald, Brit. Sammlung 306 n. 26; JE 2983; Pallieri-Vismara, Acta pont. jur. gentium 446 n. 43; IP X 379 n. 26.

Lit.: Zedda, Sardegna nel primo medio evo 102 und 110; Zedda, Studi Sardegna II 64-80; Bellieni, Sardegna II 726f.; Boscolo, Sardegna 74f.

Kommentar

Das Fragment ist lediglich in der Coll. Brit. überliefert; vgl. zu dieser Sammlung und ihrer Entstehungszeit vgl. Herbers, Leo 63-72, Kéry, Canonical collections 237f., Jasper, Beginning 128 und Fowler-Magerl, Clavis Canonum 184-187. Aus dem erhaltenen Briefteil wird nicht deutlich, von wem der Papst informiert wurde (sicut didicimus). Zu den principes und den politischen Strukturen in Sardinien vgl. Zedda, Studi Sardegna (der hierin bedeutende christliche Persönlichkeiten Sardiniens sehen will) und Boscolo sowie die Hinweise in einem Schreiben Papst Nikolaus' I. (Böhmer-Herbers n. 716). Unklar ist, ob mit den pagani Muslime oder Wikinger gemeint sein könnten, vgl. Zedda, Studi Sardegna. Der Datierungsvorschlag, der sich aus den Überlegungen von Ewald 317f. aufgrund der Anordnung des Fragmentes innerhalb der Brit. Sammlung ergibt und dem bisher gefolgt wurde, ist aus den in n. 13 genannten Gründen abzulehnen. Das Stück bietet keinerlei Anhaltspunkte zur chronologischen Einordnung und ist daher auf den gesamten Pontifikat Johannes' VIII. zu datieren.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 27, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bde3fe5c-e43e-4cbe-af22-0e35cd717eb6
(Abgerufen am 18.08.2019).