Regestendatenbank - 204.676 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 570 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) mahnt den princeps Waifar (von Salerno) (dilecto filio Uuaiferio glorioso principi) unter Bestätigung des Erhalts von dessen Brief (IP VIII 336 n. *12), ohne päpstliche Zustimmung nichts gegen die Capuaner und den Bischofselekten Landulf zu unternehmen, kündigt an – wie er es auch schon in dem von Bischof Dominicus (von Trivento) übermittelten Brief (n. 562) mitgeteilt hatte – am 1. Oktober nach Traetto kommen zu wollen, um mit den Capuanern und Waifars anderen Anhängern (cum Capuanis ceterisque vestratibus) den Frieden wiederherzustellen und das, was für die Verteidigung des Patrimonium Petri und des Gebietes Waifars sowie den Untergang der Sarazenen (pro terrę nostrę ac vestrę defensione sive Sarracenorum perditione) nötig sei, auszuführen, und fordert (wie in n. 575 gegenüber Pulchar von Amalfi), die (10 000) Mankusen, die er den Amalfitanern in Gegenwart Waifars für ihre Verteidigung des Patrimonium Petri (pro defensione terrę sancti Petri) gezahlt hatte, zurück.

Incipit:
Sicut nobis litteris vestris mandastis ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 86r; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 159v.

Drucke: Carafa, Epist. III 442; Conc. coll. reg. XXIV 244; Labbe-Cossart, Conc. IX 150; Mansi, Coll. XVII 156; Migne, PL CXXVI 876; MG Epist. VII 192 n. 214.

Reg.: J 2498; JE 3278; IP VIII 203 n. 9, 220 n. 24 und 336 n. 13; Pallieri-Vismara, Acta pont. jur. gentium 330 n. 285; Martin-Cuozzo, Regesti dell'Italia meridionale 468 n. 982.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 172f.; Gay, L'Italie méridionale 125f.; Hartmann, Gesch. Italiens III,2 85f.; Berza, Amalfi 397; Cilento, Originii 119f.; Schwarz, Amalfi 29; Delogu, Gaeta 195f.; Russo Mailler, Napoli II,1 369; Arnold, Johannes 214.

Kommentar

Das undatierte Schreiben des Papstes ist lediglich in den angegebenen Registerabschriften überliefert, vgl. zu diesen Caspar, Register Johanns 85-99 und Lohrmann, Register Johannes 5-156. Das im Brief erwähnte Schreiben Waifars ist nicht erhalten, vgl. IP VIII 336 n. *12 und Martin-Cuozzo, Regesti dell'Italia meridionale 467f. n. 981, es war möglicherweise die Antwort auf n. 547. Der Passus cum Capuanis ceterisque vestratibus ... vestrę paci utilitatique proficua findet sich mit geringen Abweichungen auch in n. 569. Zu den Einzelheiten des capuanischen Kirchenstreits vgl. n. 547 und n. 548. Unter Mitwirkung des princeps Waifar von Salerno und des inzwischen verstorbenen Bischofs Landulf (I.) von Capua hatte der Papst einen Vertrag mit den Amalfitanern abgeschlossen, der ihm gegen Zahlung von 10 000 Mankusen militärische Unterstützung zu See zusicherte (n. 265). Die Amalfitaner hatten diesen Vertrag nicht eingehalten und darüber hinaus versucht, mit den päpstlichen Legaten über 12 000 statt der ursprünglich vereinbarten 10 000 Mankusen zu verhandeln, vgl. n. 302 und n. 303. Offensichtlich blieben jedoch auch Mahnungen seitens Waifar von Salerno erfolglos, denn schon kurze Zeit später, im Oktober 879, wurden die Amalfitaner exkommuniziert, vgl. n. 549, n. 601 und n. 603. Der Brief gehört zu einer Gruppe von Briefen (n. 569, n. 571 und n. 572), in denen ein Treffen in Traetto für den 1. Oktober angekündigt wird – dieses fand schließlich aber in Capua statt (n. 578) – und die in den September 879 zu datieren sind, vgl. auch Caspar, Register Johanns 152 Anm. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 570, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b82094e3-8ae3-40fb-82ce-92a4cfa53fcb
(Abgerufen am 24.06.2024).