Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 349 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) landet am Pfingsttag (in die sancto Pentecostes) in Arles.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 352; n. 401; Ann. Bertiniani a. 878 (Grat 223); Lib pont. (Duchesne II 221; Přerovský II 640); Hugo von Fleury, Hist. Francorum Senonensis a. 878 (MG SS IX 365); Ordericus Vitalis, Hist. ecclesiastica IV App. I (Chibnall 344); Clarius von Sens, Chr. s. Petri Vivi Senonensis (Bautier-Gilles 66).

Reg.: J p 272; JE I p. 399.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 77; Poupardin, Provence 86; Schieffer, Päpstliche Legaten 27; Mohr, Reichsidee 161; Lohrmann, Register Johannes 259; Lohrmann, Rôle du pape 880.

Kommentar

Nur aus den angegebenen Erwähnungen wissen wir von der Ankunft des Papstes. Der Ankunftstag ist lediglich aus den Ann. Bertiniani bekannt. Zudem verweist Johannes VIII. in n. 353 auf seinen Aufenthalt in Arles. Der zitierte Bericht des Lib. pont. steht am Beginn der Fassung der Johannes-Vita des Petrus Guillelmus, in der anschließend die Initiative des Papstes bezüglich Saint-Gilles (vgl. n. 355) berichtet wird. Zur Abreise aus Rom, zu den Begleitern des Papstes vgl. n. 334 und zur schließlich in Troyes abgehaltenen Synode n. 405. Zu den ersten Handlungen in der Provence vgl. n. 351, n. 352 und n. 355.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 349, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b6385c9e-a3b3-497e-ad56-62c15b712f0a
(Abgerufen am 26.06.2019).