Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 695 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) teilt Kaiser Karl (III.) (Karolo imperatori) mit, daß er mit großer Freude von dessen Italienzug erfahren habe, mahnt seine Aufgabe als Verteidiger der römischen Kirche an (ad defensionem, immo securitatem sanctę ... Romanę ecclesię ... mente et brachio potenter occurrat) und fordert ihn auf, nicht nur in Pavia zu verweilen (non solum Papię, verum etiam proprius essetis); der Papst bittet den Kaiser um Unterstützung gegen Wido Rabia und um dessen Vertreibung aus dem Patrimonium Petri (de finibus nostris).

Originaldatierung:
Data III. idus Novembris.
Incipit:
Cognoscentes de vestra incolomitate, quod ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 114v; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 215r.

Drucke: Carafa, Epist. III 495; Conc. coll. reg. XXIV 326; Labbe-Cossart, Conc. IX 201; Mansi, Coll. XVII 206; Migne, PL CXXVI 957; Bouquet-Delisle, Recueil IX 195; MG Epist. VII 254 n. 290.

Reg.: J 2612; JE 3355; Böhmer-Zielinski n. 671.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 184; Hartmann, Gesch. Italiens III,2 77; Riesenberger, Prosopographie der päpstlichen Legaten 257; Lohrmann, Register Johannes 287; Hlawitschka, Widonen 80f. (ND 215f.).

Kommentar

Das Schreiben ist nur in den angegebenen Registerabschriften überliefert, vgl. zu diesen Caspar, Register Johanns 85-99 und Lohrmann 5-156. Karl III. war nach seiner Krönung zum Kaiser (n. 660) im Sommer wohl zunächst ins Ostfrankenreich zurückgekehrt, im November aber wieder nach Italien gezogen, vgl. dazu Dümmler. In seiner Antwort auf das päpstliche Schreiben, die aber nur aus n. 708 bekannt ist, lud Kaiser Karl Papst Johannes VIII. Ende 881 zu einem Treffen in Ravenna ein, vgl. Böhmer-Zielinski n. 676. Der im Text genannte Wido ist möglicherweise mit dem Grafen Wido III. von Spoleto oder dem Grafen Wido II. von Camerino identisch, vgl. Caspar (MG Epist. VII 254 Anm. 2), Hlawitschka und ders., Nachkommen 379 (ND 240) sowie Böhmer-Zielinski n. 671. Er ist wohl außerdem mit dem homo Uuido in n. 643 gleichzusetzen. In der Datierung fehlt eine Indiktionsangabe; jedoch muß das Schreiben aufgrund der Stellung im Register und des kaiserlichen Itinerars dem Jahr 881 zugeordnet werden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 695, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b216c5ea-f285-4b81-9a08-eca2a566cc56
(Abgerufen am 19.07.2018).