Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 129 von insgesamt 727.

Papst Johannes VIII. berichtet dem Erzbischof Anspert von Mailand ([ar]chiepiscopo [Med]iolanensi) über die Romreise des kaiserlichen Vasallen Radulph (vir spectabilis Rodulfus nomine imperatorius homo), dessen Frau Bava, die des Ehebruchs beschuldigt sei, Radulph entgegen dem päpstlichen Befehl (n. 116) nicht bis Mitte August 874 (mediante mense Augusto preteritę septime indictionis) zurückgegeben worden sei; der Papst beauftragt den Erzbischof zusammen mit Bischof Liutfred von Pavia und Paulus von Piacenza, einen Termin zur Urteilsfällung zu bestimmen, und verfügt die Exkommunikation, falls Bava und ihre Verwandten sich immer noch weigern sollten, da er nun nach der erfolglosen zweiten Aufforderung (n. 129) die dritte Mahnung schicke.

Incipit:
[V]ir spectabilis Rodulfus nomine, imperatorius ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: –.

Insert: Coll. Brit. (Ende 11./Anf. 12. Jh., London Brit. Lib.: Ms. add. 8873 fol 135v-136r); Ivo von Chartres, Decretum VIII 119 (Migne, PL CLXI 609); Coll. der Bibl. de l'Arsenal 713 (12. Jh., Paris Bibl. de l'Arsenal: Ms. 713 fol. 164r-164v).

Drucke: Mansi, Coll. XVII 246; Migne, PL CXXVI 653; MG Epist. VII 308f. n. 55.

Reg.: J 2246; Savio, Vescovi Milano 336; Ewald, Brit. Sammlung 314f. n. 52; JE 3014; IP V 444 n. 4; IP VI/1 40 n. 57 und 174 n. 4; Böhmer-Zielinski n. 421.

Lit.: Cazzani, Vescovi Milano 83; Gorla, L'arcivescovo Ansperto 28f. Anm. 9.

Kommentar

Nur die angegebenen Kanonessammlungen überliefern den Papstbrief. Zur Coll. Brit. und ihrer Entstehungszeit vgl. Herbers, Leo 63-72, Kéry, Canonical collections 237f., Jasper, Beginning 128 und Fowler-Magerl, Clavis Canonum 184-187. Die Hs. Paris Bibl. de l'Arsenal: Ms. 713 stammt in diesem Teil aus dem 2. Viertel des 12. Jh., vgl. Fowler-Magerl 192f. Der Name des Erzbischofs findet sich nur im Text bzw. im Lemma bei Ivo. Zur Sache vgl. bereits das Schreiben n. 129, in dem der Name des Ehemanns als Radulphus überliefert ist. Die genannte bereits verstrichene Frist steht als Terminus post quem für die Abfassung des Briefes fest. Zudem dürfte dieser nach n. 129 entstanden sein, das im Schreiben als zweite vorhergehende Mahnung genannt ist. Terminus ante quem für das vorliegende Stück ist der Tod des als Richter beauftragten Liutfred von Pavia, der wohl nicht am 8. Mai 874, sondern am selben Tag im folgenden Jahr anzusetzen ist, vgl. Ewald 314f. Anm. 8 und Caspar in MG Epist. VII 309 Anm. 1.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 129, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ae365a39-402b-4586-abbb-c7f0f18e18e0
(Abgerufen am 18.09.2019).