Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 464 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) berichtet Graf Berengar (von Friaul) und den Großen des langobardischen Reiches (dilecto filio Berengario glorioso comiti seu omnibus optimatibus Langobardorum regni, sanctę Dei ecclesia fidelibus) unter Hinweis auf vorangegangene Briefe (n. 452 und n. 462), daß er wegen der Gefahren des Landweges auf dem Seeweg ins Frankenreich gereist sei (per terram pro ... persecutoribus ... venire nequimus, marinum iter accepimus et in Franciam ivimus) (vgl. n. 334), um Schutz zu erbitten, und die Könige Ludwig (den Stammler), den Sohn Karls (des Kahlen), Karlmann, Ludwig (den Jüngeren) und Karl (III.), die Söhne Ludwigs (des Deutschen) (Hludouuico, domni Karoli imperatoris filio, et Karolomanno et Hludouuico et Karolo, Hludouuici regis filii), mit ihren Bischöfen zu einem Treffen geladen habe; der Papst teilt mit, daß lediglich Ludwig (der Stammler) erschienen sei, der ihm aus Krankheitsgründen an seiner Statt den princeps Boso (von Vienne) als Geleitschutz gegeben habe (n. 443), und daß er, Johannes, sicher nach Pavia gelangt sei (n. 457); der Papst mahnt den Grafen und die Großen zum dritten Mal eindringlich (monentes mittimus et apostolica auctoritate hortantes iam tertio mandamus), persönlich bei ihm zu erscheinen, und fordert denjenigen, der den Brief als erster empfängt, dazu auf, das Schreiben an die anderen weiterzuleiten.

Originaldatierung:
Data ut supra.
Incipit:
Quanta et qualia Romana ecclesia ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 52v; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 94v.

Drucke: Carafa, Epist. III 390; Conc. coll. reg. XXIV 151; Labbe-Cossart, Conc. IX 93; Hardouin, Acta conc. VI 43; Mansi, Coll. XVII 97; Migne, PL CXXVI 809; MG Epist. VII 101f. n. 109.

Reg.: J 2421; Cipolla, Fonti 114 n. 88; JE 3210; IP VII/1 70 n. 4.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 81 Anm. 2; Pochettino, L'imperatrice Angelberga 125; Gorla, L'arcivescovo Ansperto 72; Arnold, Johannes 111, 202f.

Kommentar

Das Schreiben ist nur in den Registerabschriften überliefert, vgl. zu diesen Caspar, Register Johanns 85-99 und Lohrmann, Register Johannes 5-156. Zu weiteren Einzelheiten vgl. n. 333 und n. 452. Von den beiden erwähnten vorausgehenden Mahnungen ist nur n. 452 überliefert, n. 462 nur hier erwähnt; zur geplanten Synode in Pavia vgl. n. 457 und n. 461. Da im vorliegenden Schreiben der zweite Termin für die Synode (vgl. n. 461) nicht mehr genannt wird, ist davon auszugehen, daß dieser bereits verstrichen war. Das Schreiben wäre demnach auf Mitte Dezember zu datieren. Zur mit dem Data ut supra verbundenen Problematik vgl. Caspar, Register Johanns 127-132 und Lohrmann, Register Johannes 178f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 464, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a81c858b-8ce7-4b16-ab95-8f75ffeac169
(Abgerufen am 20.10.2018).