Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 582 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) dankt Bischof Athanasius (II.) von Neapel (reverentissimo et sanctissimo Athanasio episcopo sancte Neapolitane ecclesię) für seine Treue, ermahnt (paterno vos affectu monentes) ihn, sich weiter um das Wohl der Kirche zu bemühen und – wie von seinen Gesandten angekündigt (n. 580) – das Bündnis mit den Sarazenen unabhängig vom weiteren Vorgehen der Amalfitaner (sive ruperint Amalfitani pactum cum Saracenis sive non) zu lösen (quod omnino frangatis); er berichtet, Bischof Dominicus (von Trivento) (missum nostrum Dominicum ... episcopum) als päpstlichen Gesandten zu weiteren Ermahnungen zu den Amalfitanern geschickt zu haben (n. 581), kündigt an, daß er denen, die auch weiterhin nicht bereit seien, ihr Sarazenenbündnis zu lösen, durch Bischof Dominicus die Exkommunikation verkünden lasse (per ... Dominicum episcopum eos obaudire nolentes presentaliter excommunicari precepimus) und dies auch später zu bestätigen (anathemate feriemus), fordert Athanasius noch einmal auf, den Pakt zu lösen, und stellt in Aussicht, ihm die zuvor schon angekündigten Hilfszahlungen (quod dare promisimus) (vgl. n. 307) jährlich (annis singulis) zukommen zu lassen.

Incipit:
Sanctitatis vestrę devotionem semper in ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 11. Jh., Rom Arch. Vat.: Reg. Vat. I fol. 97v; 16. Jh., Rom Arch. Vat.: Arm. XXXI, t. 1 fol. 182r.

Drucke: Carafa, Epist. III 465; Conc. coll. reg. XXIV 279; Labbe-Cossart, Conc. IX 171; Mansi, Coll. XVII 177; Migne, PL CXXVI 900; Parascandolo, Memorie II 200 n. X; Capasso, Monumenta I 257f. n. 15; MG Epist. VII 217f. n. 249.

Reg.: J 2534; JE 3307; IP VIII 426 n. 34 und 447 n. 73; Pallieri-Vismara, Acta pont. jur. gentium 273 n. 56 und n. 57; Martin-Cuozzo, Regesti dell'Italia meridionale 473f. n. 993.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 173; Caspar, RegisterRegister Johannes 154; Berza, Amalfi 401; Dvorník, Photian Schism 229; Lohrmann, Register Johannes 181 und 271; Hartmann, Synoden 351; Arnold, Johannes 49-51, 215f..

Kommentar

Das undatierte Schreiben des Papstes ist wohl die Antwort auf eine nicht erhaltene Ankündigung Bischof Athanasius' II. von Neapel, sein Bündnis mit den Sarazenen lösen zu wollen, wozu ihn der Papst im September desselben Jahres ermahnt hatte (vgl. n. 564). Zur Überlieferung in den beiden Registerabschriften vgl. Caspar 85-99 und Lohrmann 5-156. Bei den angekündigten Hilfszahlungen handelt es sich wahrscheinlich um die 1400 Mankusen, die Athanasius in n. 307 versprochen und zumindestens die teilweise wohl auch gezahlt worden waren, vgl. Lohrmann 271. Athanasius scheint allerdings dennoch nicht völlig von seinen Bündnissen mit den Sarazenen abgelassen zu haben, vgl. n. 672. Zur Legation des Bischofs Dominicus (von Trivento) vgl. n. 581. Bischof Petrus und der Präfekt Pulchar von Amalfi sind schon auf der römischen Synode im Oktober 879 (n. 592) exkommuniziert worden (vgl. n. 593). Der Brief ist daher gegen Caspar wohl nicht erst auf Dezember 879, sondern eher auf die Zeit unmittelbar vor der Synode Mitte Oktober zu datieren, da von einem weiteren Anathem gegen die Amalfitanter, wie Caspar in MG Epist. VII 218 Anm. 3 es annimmt, eher nicht auszugehen ist (vgl. dazu auch n. 603). Angesichts der chronologisch ungenauen Registrierung der Briefe dieses Zeitraums, die nach Lohrmann 181 erst im Frühjahr 880 für die vergangenen Monate im Register nachgetragen wurden, dürfte der vorliegende Brief schon vor Beginn der Synode (vgl. dazu auch Hartmann) verfaßt worden sein, obwohl er im Register nach n. 601 (Verkündung der Exkommunikation der Amalfitaner) steht. Zudem bedeutet die vom Papst in n. 564 gesetzte Frist bis zum 1. Dezember nicht, wie Caspar, Register Johanns 154 vermutet, daß auch erst nach diesem Datum Schreiben des Papstes nach Süditalien ergingen. Aufgrund dieser Überlegungen ergibt sich eine Datierung auf Anfang Oktober.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 582, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a473e974-6b8c-478f-ab70-a129676d20f8
(Abgerufen am 30.01.2023).