Regestendatenbank - 184.472 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 167 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) tadelt unter Anführung zahlreicher Bibelzitate die Bischöfe im Reich Kaiser Karls (des Kahlen), die in Abwesenheit Karls anläßlich seiner Kaiserkrönung in Rom (Karolo ... imperatore augusto, seniore vestro, ad limina sanctorum apostolorum Petri et Pauli ... veniente ibique augustale diadema sibi divinitus ... per humilitatis nostrae ministerium accipiente) (n. 145) dessen Bruder, König Ludwig (den Deutschen) (fratri eius, Hludovivo ... regi), so dieser noch König zu nennen sei, bei seinem Einfall ins Westfrankenreich unterstützt hatten, da sie gegen ihr Amt und ihren Eid verstoßen hätten (contra sacri ministerii vestri officium et contra sponsionis ac fidei vestrae iusiurandum), und wirft ihnen vor, daß sie das Volk verfolgt hätten, anstatt es zu belehren; der Papst ermahnt sie eindringlich (monemus, hortamur), zur Treue gegenüber ihrem senior, Kaiser (Karl dem Kahlen), zurückzukehren, droht, sie andernfalls (si cum ... rege Hludovico vel aliquo filiroum eius ad scandalum et regni perturbationem manere ... temptaveritis) kraft seiner Autorität durch seine Legaten, die Bischöfe Johannes (von Cervia) und Johannes (von Tuscania) (missos nostros, Iohannem ... et Iohannem ... episcopos) (n. 169), dem Anathem unterwerfen zu lassen, und empfiehlt ihnen seine beiden Gesandten.

Incipit:
Relatione vera didicimus, quod dilecto ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: –.

Erw.: n. 182.

Drucke: Sirmond, Conc. Gall. III 429; Conc. coll. reg XXIV 372; Labbe-Cossart, Conc. IX 230; Hardouin, Acta conc. VI 113; Mansi, Coll. XVII 235; Migne, PL CXXVI 665; Bouquet-Delisle, Recueil VII 463; MG Epist. VII 318–320 n. 6.

Reg.: J 2266; JE 3038.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II2 404f.; Lapôtre, Jean VIII 260 (ND 326) Anm. 2; Engelmann, Legaten 81; Schieffer, Päpstliche Legaten 17f., 20; Riesenberger, Prosopographie der päpstlichen Legaten 227f. und 230; Lohrmann, Register Johannes 243-245; Arnaldi, Natale 875 31f.; Lupoi, Radici 420 Anm. 39; Arnold, Johannes 38, 81 Anm. 55, 95f.; Scholz, Politik 227f.

Kommentar

Von dem Schreiben existiert keine handschriftliche Überlieferung mehr. Es gehört zu einer Gruppe von Briefen, die den Einfall König Ludwigs des Deutschen in das Westfrankenreich zum Thema haben, vgl. n. 164, n. 165 und n. 166. Zu weiteren Hintergründen sowie zu den päpstlichen Legaten vgl. n. 140, n. 141 und n. 169. Zu einer Anspielung auf einen Passus Coelestins I. in JE 371 vgl. MG Epist. VII 319 Anm. 1. Der Brief wurde zusammen mit n. 166 ins Westfrankenreich gesandt und wohl auf der Synode von Ponthion (n. 182) vorgelesen; er ist daher ebenfalls auf den 17. Februar zu datieren.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 167, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a3ec9de1-b505-4a83-80be-4ff2bab228f6
(Abgerufen am 21.07.2018).