Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,3

Sie sehen den Datensatz 390 von insgesamt 727.

Papst Johannes (VIII.) unterbricht seine Reise im Kloster Flavigny.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 387.

Reg.: –.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich III2 80; Sapin, Abbaye Saint-Pierrre de Flavigny 52.

Kommentar

Lediglich aus dem erwähnten Schreiben ist der Aufenthalt Johannes' VIII. in Flavigny bekannt. Zum Diebstahl, dessen Opfer der Papst sowohl in Chalon als auch in Flavigny wurde, vgl. n. 387. Sapin hat einen Besuch in Flavigny im Monat Mai vermutet, jedoch muß das Datum aufgrund des päpstlichen Itinerars auf Ende Juni verlegt werden, vgl. die verschiedenen (früheren) Stationen von Johannes' Reise in Arles (n. 349), Lyon (n. 356), Chalon-sur-Saône (n. 370) und möglicherweise Vézelay (n. 389). Ein Aufenthalt des Papstes in Flavigny ist auch für die Rückreise aus Troyes wahrscheinlich, vgl. n. †?444.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,3 n. 390, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a2e12cdd-dad2-4276-b355-96ef051712e6
(Abgerufen am 21.03.2019).