Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 694 von insgesamt 870.

Bischof Rathold von Straßburg (Ratholdus sanctae Argentariensis ecclesiae episcopus, quae vulgo Strazburga appellatur) bittet Papst Nikolaus (I.) (domino vere sanctissimo ac beatissimo Nicolao summo pontifici et universali papae) um Verzeihung (in bezug auf sein Verhalten in der Eheangelegenheit Lothars II.) und entschuldigt sein wegen der durch Teilnahme an königlichen Unternehmungen gegen die Heiden und schlechte Christen verspätetes, durch Legaten übersandtes Schreiben.

Überlieferung/Literatur

Druck: MG Epist. VI 217 n. 6 (fragm.).

Erw.: Ann. Bertiniani a. 864 (Grat 112).

Reg.: Anal. iur. pont. X 107 n. 64; Wentzcke, Reg. Straßburg 236 n. 90; GP III 8 n. 7.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II 78; Parisot, Lorraine 253f.; Haller, Nikolaus 52f.; Büttner, PUU Elsaß 7 (ND 232); Fuhrmann, Propagandaschrift 3 Anm. 4; Staubach, Herrscherbild 197-199; Hartmann, Synoden 283; Anton, Synoden 110; Heidecker, Kerk, huwelijk en politieke macht 190.

Kommentar

Das nur fragmentarisch in einer Abschrift Christoph Browers überlieferte Schreiben hat wohl im Wortlaut den übrigen Entschuldigungsbriefen der anderen Bischöfe aus dem Reich Lothars entsprochen, von denen derjenige des Adventius von Metz (n. 679) erhalten ist (Staubach will sogar an dem erhaltenen Fragment des vorliegenden Briefs den Einfluß Adventius’ erkennen), vgl. auch die päpstlichen Antworten an Franko von Tongern (n. 718) und Adventius (n. 721). Die Erwähnung in den Ann. Bertiniani nennt libelli poenitentiae und professiones canonici. Bischof Rathold von Straßburg, der auch das Schreiben König Lothars II. an den Papst überbrachte (vgl. n. 697 sowie Staubach), sandte diesen Brief wohl bereits vorher ab, vgl. Parisot und Wentzcke, Reg. Straßburg 236 n. 91. Daraus ergibt sich die ungefähre zeitliche Einordnung. Zum Richtungswechsel Ratholds nach Übergabe von n. 697 vgl. Anton sowie n. 697.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 694, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ffb24c76-3ade-444c-9adf-cade00804a1f
(Abgerufen am 26.05.2017).