Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 513 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) übergibt dem Erzbischof Adalwin (von Salzburg) die corpora der Heiligen Chrysanthus und Daria.

Empfänger:
Erzbischof Adalwin (von Salzburg)

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. s. Rudberti Salisburgensis a. 859 (MG SS IX 770); Catalogi Archiepiscoporum Salisburgensium c. 9 (MG SS XI 11); Thomas Ebendorfer, Catalogus (MG SS rer. G. NS XXII 83).

Reg.: –.

Lit.: Schellhorn, Adalwin 109; Herbers, Reliquienreisen 652.

Kommentar

Nur die angegebenen Quellenstellen berichten im Zusammenhang mit der Palliumverleihung und -übersendung (n. 512) über die Reliquiengabe, wobei unklar bleibt, ob Nikolaus selbst die Reliquien schenkte (... a Nikolao papa pallio honoratur, corpora sanctorum Crisanti et Darie Roma detulit; die beiden zuerst zitierten Erwähnungen). In GP I 11 n. 17 (Kommentar) wird dieser Notiz keine Glaubwürdigkeit beigemessen, zumal Abt Markward von Prüm 844 die corpora der Heiligen von Papst Sergius II. empfangen hatte (vgl. n. 28), weshalb schon Floss, Romreise Markward 129 nur an eine kleinere Reliquiengabe Markwards an Salzburg denkt. Allerdings muß mit corpus in beiden Fällen nicht unbedingt der gesamte Leichnam des jeweiligen Heiligen gemeint gewesen sein (vgl. Herbers, Leo 369 Anm. 92 und 371 mit Anm. 105), so daß Raum für die Annahme einer mehrfachen Schenkung in Rom bleibt, vgl. Herbers, Reliquienreisen. Außerdem hatten Salzburger Metropoliten schon bei früheren Gelegenheiten römische Reliquien erhalten (vgl. n. 244), so daß man der Nachricht durchaus einen gewissen Wahrheitsgehalt zuerkennen mag.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 513, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/fdd0cf88-54dc-4d25-a388-d2a0255f4654
(Abgerufen am 24.04.2017).