Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 466 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) ermahnt (volumus et apostolica auctoritate monemus) den Erzbischof Wenilo von Sens, daß einem Priester nach der Exkommunikation der Weg (zur Appellation) an den Apostolischen Stuhl nicht erschwert werden dürfe.

Incipit:
Revera iustus mediator non est ...
Empfänger:
Erzbischof Wenilo von Sens

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: –.

Insert: Ivo von Chartres (?), Coll. tripartita I 62, 46 (Ende 12. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3858B fol. 68vb; Anf. 13. Jh., Berlin StBibl. Preuß. Kulturbesitz: Ms. Lat. Fol. 197 fol. 86ra); Coll. X partium (12. Jh., Köln Hist. Arch.: W. Kl. Fol. 199 fol. 147r); Gratian, Decretum C. III q. IX c. 12 (Friedberg I 532).

Drucke: Mansi, Coll. XV 608; Migne, PL CXIX 890; MG Epist. VI 637f. n. 119.

Reg.: J 2096; JE 2780.

Lit.: Werminghoff, Synoden 632; Perels, Nikolaus 255.

Kommentar

Das Brieffragment ist nur in den angegebenen Kanonessammlungen überliefert. Zur Coll. tripartita vgl. Perels, Briefe II 97-109, Kéry, Canonical collections 244-250, Jasper, Beginning 124 und Fowler-Magerl, Clavis Canonum 187-190; zur Coll. X partium der Hs. Köln, Hist. Arch. W. Kl. Fol. 199 vgl. Kéry 287 und Fowler-Magerl 191f. Das Fragment greift im ersten Satz Richtlinien zum Gerichtsverfahren auf, die auf einem nicht identifizierten Kirchenväterzitat basieren und die Nikolaus mehrfach einschärfte; vgl. den Hinweis auf ähnliche Dicta Nikolaus’ I. bei Perels in MG Epist. VI 638 Anm. 2. Vgl. besonders den weiteren Brief Nikolaus’ I. an Wenilo n. 491 und Perels, Nikolaus 254f. mit inhaltlich vergleichbaren Textstellen bis hin zu Johannes VIII. (JE 3014 und JE 3080), woraus sich Indizien für eine Verfasserschaft dieser verschiedenen Briefe durch Anastasius Bibliothecarius gewinnen lassen. Die Lemmata der Kanonessammlungen nennen Guanilo bzw. Gannilo als Adressaten; die Coll. tripartita erwähnt zusätzlich das von Wenilo versammelte Konzil (et universo concilio a te congregato). Deshalb hatte noch Werminghoff das Fragment einem Konzil von Sens zum Jahr 862 zuordnen wollen, jedoch erschien Perels diese Verbindung nicht zwingend (auch von Hartmann in MG Conc. IV wird der Brief nicht berücksichtigt; unwahrscheinlich ist ebenso eine Zuordnung zu der wohl zu Beginn des Pontifikats Nikolaus’ I. anzusetzenden Synode von Sens, MG Conc. III 428-430), so daß für die Datierung lediglich das Todesdatum Wenilos (865 Mai 3) einen festen Terminus ante quem bietet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 466, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/fd70e7cd-1185-4a3e-8ed2-4ddac92e9f96
(Abgerufen am 22.10.2017).