Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 767 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) antwortet König Karl (dem Kahlen) (dilectissimo filio Karolo glorioso regi) auf dessen Lobschreiben über den neu erhobenen Erzbischof (Egilo) von Sens, bedauert, daß der neue Vorsteher nicht aus dem Klerus von Sens, sondern dem Kloster (Flavigny) stamme, fordert die Wachsamkeit des Königs, warnt vor Zwang von königlicher Seite, kündigt seine Absicht der grundsätzlichen Ausmerzung von Mißbräuchen (im Westfrankenreich) durch ein Generaldekret an; der Papst berichtet über die Palliumverleihung (n. 766) gemäß der königlichen Bitte und fordert zur Rückgabe entfremdeten Kirchengutes auf.

Incipit:
Cum acceptae dilectionis vestrae legeremus ...
Empfänger:
König Karl (dem Kahlen)

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 10. Jh., Brüssel Bibl. Royale: Ms. 495-505 (2494) fol. 213r-213v; 10. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 4280A fol. 79r-80r.

Erw.: Gesta abbatum Trudonensium (MG SS X 239).

Drucke: Hincmar von Reims, Opuscula Hincmari 772; Sirmond, Conc. Gall. III 273; Conc. coll. reg. XXII 420; Labbe-Cossart, Conc. VIII 507; Hardouin, Acta Conc. V 345; Mansi, Coll. XV 392; Migne, PL CXIX 975; (Bouquet, Recueil VII 410; MG Epist. VI 645f. n. 125.

Reg.: Bréquigny, Table I 272; J 2121; Anal. iur. pont. X 130 n. 94; JE 2810.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II 215; Imbart de la Tour, Élections épiscopales 149; Bouvier, Sens 263f.; Haller, Nikolaus 68 Anm. 182; Martí Bonet, Palio 114; Bishop, Nicholas 195f.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. außer der MG-Edition auch Perels, Briefe I 572f. und Ramackers, PUU Niederlande 13 sowie zur Pariser Hs. ferner Mordek, Bibl. capitularium 453. Die Erwähnung der Gesta zitiert einige Passagen wörtlich aus n. 766 und aus dem vorliegenden Brief als Beleg für päpstliche Urteile zur Bischofswahl. Der Brief Karls des Kahlen an den Papst ist nur aus dem vorliegenden Nikolausschreiben bekannt, vgl. das Regest bei Lot-Brunel-Tessier, Recueil II n. 296. Das angekündigte Dekret ist wohl nie verfaßt worden – jedenfalls gibt es keine Überlieferungsspuren –, vgl. MG Epist. VI 646 Anm. 4 sowie n. 765 und n. 766. Zur Sache und zur Datierung vgl. n. 766.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 767, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/fd2b194b-78d0-4aef-b7a9-3d24cbec8661
(Abgerufen am 28.07.2017).