Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 713 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus übergibt Bischof Salomon (I.) von Konstanz die von diesem erbetenen Briefe (n. 705 und n. 706) sowie verschiedene weitere Schreiben (n. 699, n. 703, n. 704 und n. 708), die dieser mit ins Frankenreich nimmt.

Empfänger:
Bischof Salomon (I.) von Konstanz

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 705. Reg.:vgl. GP II/1 124 n †2.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II 82-85; Riegel, Salomo I. 182-184; Schmeidler, Hamburg-Bremen 150f.; Perels, Nikolaus 96-98; Haller, Nikolaus 54, 79f.; Schieffer, Adnotationes 537f.; Drögereit, Ansgar Missionsbischof 25f. (ND 397f.) und 44f. (ND 416f.); Seegrün, Erzbistum Hamburg 36f.; Bishop, Nicholas 174, 208; Hausberger, Gesch. Regensburg 36f.; Hartmann, Ludwig der Deutsche 202f.; Bigott, Ludwig der Deutsche 250.

Kommentar

Zur Ankunft und zum Empfang Salomons in Rom vgl. n. 698. Der Bischof von Konstanz nahm ziemlich sicher die erbetenen päpstlichen Schreiben (n. 705 und n. 706) mit zurück; in n. 705 ist dies explizit erwähnt. Aber er darf auch für n. 699, n. 708 und vielleicht sogar für n. 703 und n. 704 als Überbringer angenommen werden; vgl. hierzu die entsprechenden Kommentare der Regesten. Zu datieren ist die Abreise Salomons aus Rom im Anschluß an die von diesem mitgenommen Schriftstücke.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 713, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f858ffee-963b-4c70-9e1f-5db95a90a93d
(Abgerufen am 30.03.2017).