Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 630 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) informiert Bischof Rothad (von Soissons) unter Erwähnung der Briefe an König Karl (den Kahlen) (n. 608) und (Erzbischof) Hinkmar (von Reims) (n. 607) über die Bitte des (auf der Synode von Pîtres/Soissons anwesenden) Episkopates (n. 612) um päpstliche Bestätigung ihrer Beschlüsse und über die päpstliche Antwort (n. 628); er fordert Rothad auf, so schnell wie möglich nach Rom zu kommen und, falls ihm die Erlaubnis hierzu verweigert werde, auf seine Appellation an den römischen Stuhl zu verweisen.

Originaldatierung:
Data IV Kalendas Maias.
Incipit:
Cognoscat experientia tua, frater carissime ...
Empfänger:
Bischof Rothad (von Soissons)

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 197r; Ende 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1557 fol. 72r; 10.-11. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 1343 fol. 138r-138v; 12. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3854 fol. 201r-201v; Ende 12. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 1344 fol. 98v-99r; 16. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 209r; 16. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: C 15 fol. 237v-238r; 17. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3859A fol. 169v-170v; 18. Jh., Paris Bibl. nat.: Coll. Moreau 1231 fol. 1r-2r.

Erw.: n. 692.

Drucke: Carafa, Epist. III 147; Sirmond, Conc. Gall. III 215; Conc. coll. reg. XXII 289; Labbe-Cossart, Conc. VIII 419; Hardouin, Acta Conc. V 259; Mansi, Coll. XV 306; Migne, PL CXIX 838; MG Epist. VI 372f. n. 61.

Reg.: Bréquigny, Table I 264; J 2058; Anal. iur. pont. X 89f. n. 33; JE 2727; Lohrmann, PUU Frankreich VII 147 n. 1.

Lit.: Perels, Nikolaus 106; Haller, Nikolaus 102; Schieffer, Beziehungen karolingischer Synoden 159f.

Kommentar

Die zuerst genannten Folien der kanonistischen Sammelhandschrift Paris Ms. lat. 1458 stammen aus dem 9. Jh., vgl. dazu Perels, Briefe I 570-572, Mordek, Bibl. capitularium 412-414 und Jasper, Beginning 114. Ab fol. 201 gehört sie ins 16. Jh., vgl. Perels I 570-572 (hier erscheint das Stück ein zweites Mal, deshalb oben die zweifache Nennung zur kopialen Überlieferung). Zu den weiteren Überlieferungen vgl. ibid. 547f., 550-556 und 566-572 sowie Jasper 112-114. Ggf. bezieht sich die Bemerkung des Lib. pont. (Duchesne II 162) über den Auftrag Nikolaus’ I., Hinkmar möge Rothad nach Rom ziehen lassen, auch auf das vorliegende Schriftstück, vgl. n. 607. Die Datierung fehlt – außer in den bei Perels in MG Epist. VI 372 angegebenen Hss. – auch in beiden Überlieferungen Paris lat. 1458. Der Brief gehört zu den weiteren, an diesem Tag ausgestellten Schreiben, die gemeinsam von Bischof Odo von Beauvais ins Frankenreich transportiert wurden, vgl. n. 635.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 630, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f4429a53-b394-4188-a1ff-3462b480bba1
(Abgerufen am 24.03.2017).