Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 517 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) befiehlt (praecipimus) Erzbischof Hinkmar (von Reims) und dem Episkopat im Reich Karls (des Kahlen) (Hincmaro confratri nostro archiepiscopo et omnibus archiepiscopis seu episcopis in regno Karoli constitutis) mit Hinweis auf einen früheren Brief (n. 478), die flüchtige Ehefrau des italischen Grafen Boso (Bosonis comitis) (Ingiltrud) zu diesem zurückzusenden und im Falle von Ungehorsam jene und alle ihre Begünstiger zu exkommunizieren.

Incipit:
Canonica auctoritas hoc omni in...
Empfänger:
Erzbischof Hinkmar (von Reims) und dem Episkopat im Reich Karls (des Kahlen)

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 186r; Ende 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1557 fol. 75v; 16. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: C 15 fol. 246v-247r; 17. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3859A fol. 181r-181v.

Erw.: n. 518; n. 712; n. 863; Capitula der Zusammenkunft von Savonnières am 862 Nov. 3 (MG Capit. II 160).

Drucke: Carafa, Epist. III 204; Sirmond, Conc. Gall. III 159; Conc. coll. reg. XXII 323; Labbe-Cossart, Conc. VIII 439; Hardouin, Acta Conc. V 279; Mansi, Coll. XV 326; Migne, PL CXIX 780; MG Epist. VI 267 n. 1.

Reg.: Bréquigny, Table I 256; J 2023; JE 2684.

Lit.: Schrörs, Hinkmar 208f.; Dümmler, Ostfränk. Reich II 18; Parisot, Lorraine 165; Poupardin, Provence 297-306; Perels, Nikolaus 68; Haller, Nikolaus 9, 13, 150 Anm. 398; Hlawitschka, Oberitalien 158-162; Goetz, Auctoritas et Dilectio 38; Bougard, Divorce de Lothaire 43.

Kommentar

Die kanonistische Sammelhandschrift Paris Ms. lat. 1458 stammt in diesem Teil aus dem 9. Jh., vgl. dazu Perels, Briefe I 570-572, Mordek, Bibl. capitularium 412-414 und Jasper, Beginning 114; zu den anderen Hss. vgl. Perels I 550-553 und 565-568 sowie Jasper 113f. Der Brief wurde zusammen mit n. 518 wohl von Boso selbst erwirkt, durch ihn überbracht und vermutlich während des Konzils von Tusey übergeben, wie aus der angeführten Erwähnung im Kapitular in Savonnières hervorgeht: Quando ... ad Tusiacum veni, adportavit mihi et episcopis regni nostri Boso ex parte domni apostolici epistolas quasdam nepoti nostro et episcopis regni sui mittendas, quas illis secundum mandatum domni papae transmisimus, quasdam autem nobis legendas et observandas, quarum et hic textum habemus ... (MG Capit. II 160) (dem folgt auch Bougard). Allerdings ist die Anwesenheit Karls des Kahlen, Karls des Jüngeren und Lothars II. in Tusey nicht gesichert, vgl. Dümmler gegen Hefele-Leclercq, Hist. IV,1 227f., so daß eine Übergabe in Tusey nur mit Vorbehalten angenommen werden darf, vgl. n. 538 und Hartmann in MG Conc. IV 13. Das Papstschreiben in der Angelegenheit Ingiltruds erwähnt ebenso Hinkmar in seiner Denkschrift für Erzbischof Gunther von Köln vom Herbst 860 (MG Epist. VIII 81 n. 135) in allgemeiner Form; der im Text angesprochene frühere Brief des Papstes (n. 478) wird dahingehend charakterisiert, daß bisher Erfolge ausgeblieben seien. In einem Schreiben an Rothad von Soissons aus dem Jahr 863 (n. 665) erinnert Nikolaus an einen zusammen mit Boso nach Rom gekommenen und sonst nicht bekannten Mann, dem der Papst die Weiterleitung eines für Hinkmar von Reims bestimmten tadelnden Briefs auch an Rothad aufgetragen habe. Zu datieren ist die Abfassung des vorliegenden Schreibens wohl auf die Zeit kurz vor dem Konzil von Tusey, das am 22. Oktober 860 begann, vgl. die Vorbemerkung in der Handschrift Paris, Ms. lat. 1458 (MG Epist. VI 83 Anm. a sowie MG Conc. IV 23); hierzu sind weiterhin Werminghoff, Synoden 627f., Hefele-Leclercq 227f., McKeon, Councils Savonnières and Tusey 76 und Hartmann in MG Conc. IV 12 und 23 zu vergleichen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 517, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/da9d347c-4b5b-417f-8d82-927731d01110
(Abgerufen am 23.07.2017).