Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 747 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) hält nach Übergabe und Verlesung eines Rechtfertigungsschreibens und dem Vortrag eines Versprechens durch den Bischof Rothad von Soissons am 21. Januar (in diem natalicium sacrae virginis Agnetis qui est XII kal. feb.) in der Basilika S. Agnese fuori le mura (in basilica ipsius virginis foris muros urbis, via Numentana) vor einer synodalen Versammlung eine Ansprache an den Klerus und das Volk von Rom zur Restitution Rothads (n. 748), der unrechtmäßig seines Amtes enthoben worden war und dem in der Zwischenzeit kein Rechtsverstoß nachgewiesen werden konnte.

Empfänger:
Bischof Rothad von Soissons

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 163).

Reg.: J p. 246; JE I p. 356.

Lit.: Hefele-Leclercq, Hist. IV,1 354f.; Schrörs, Hinkmar 258; Dümmler, Ostfränk. Reich II 96; Haller, Nikolaus 105; Hartmann, Konzilien und Geschichtsschreibung 493.

Kommentar

†(?)ür die Rede des Papstes (n. 748) nennt der Bericht des Lib. pont. insbesondere die Datierung und den Ort der Synodalversammlung. Die Ortswahl erklärt sich aus dem Festtag der hl. Agnes am 21. Januar. Ob schon im 9. Jahrhundert die Praxis herrschte, an diesem Tag in S. Agnese die Lämmer zu weihen, aus deren Wolle die Pallien hergestellt wurden (Frenz, Papsttum 152), ist unsicher. Über den Ablauf des ersten Tages der Synode berichtet nur der Lib. pont. Zur inhaltlichen Substanz der päpstlichen Ansprache, die nach dem Bericht nun erneut gelesen (relecta) wurde, vgl. n. 748. Ob Rothad seinen Libellus proclamationis hier oder schon früher vorlegte, ist umstritten (vgl. n. 746). Im unmittelbaren Anschluß muß sich die Synodalversammlung in die Lateranbasilika begeben haben (wo der wiedereingesetzte Bischof Rothad ein Hochamt feierte), nachdem der Tag offensichtlich des Festtages wegen in S. Agnese begonnen wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 747, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d1483650-3c55-456e-8910-3b3ae5309e79
(Abgerufen am 27.07.2017).