Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 854 von insgesamt 870.

(Erz)bischof Hinkmar von Reims (Hincmarus Remorum episcopus et vestrae ... paternitatis devotissimus famulus) bestätigt Papst Nikolaus (I.) (Nicolao primae ac summae sedis apostolicae et universali papae) mit Nennung des Schreibens an die Bischöfe (n. 837) den Erhalt des päpstlichen Briefes (n. 838) durch Egilo von Sens, verweist auf die nachlassende Bedrängung (durch Normannen) (... de paganorum infestatione...) und die deshalb gegebene Möglichkeit zur Abhaltung einer Zusammenkunft, berichtet erneut (kürzer, aber weitgehend wörtlich übereinstimmend mit n. 848) über die Absetzungen (des Erzbischofs) Ebo (von Reims), über die Weihe von Wulfad und dessen Kollegen (de... Vulfadi et collegarum eius promotione) sowie über seinen eigenen Amtsantritt. Er weist Nikolaus’ Vorwürfe einer mangelnden Respektierung päpstlicher Rechte und des Palliumgebrauchs zurück, betont insbesondere seine fehlende Unterschrift unter den Akten der nach Ebos Tod am 20. März 851 (anno incarnationis dominicae DCCCLI. indictione XIIII. XIII. Kal. April.) zusammengetretenen Synode von Soissons 853 (... annoincarnationis dominicae DCCCLIII) (vgl. n. 283, n. 285 und 290) und erwähnt bzw. zitiert (wie in n. 848) zahlreiche Schriftstücke und Ereignisse (n. 283, n. 284, n. 285, n. 289, n. 332, n. 333, n. 334, n. 376, n. 609, n. 626, n. 791, n. 806, n. 808, n. 820, n. 837 und n. 838).

Überlieferung/Literatur

Druck: MG Epist. VIII 217-223 n. 199.

Reg.: Bréquigny, Table I 280; Anal. iur. pont. X 152 n. 136; Schrörs, Hinkmar 532 n. 204.

Lit.: Schrörs, Hinkmar 285 Anm. 67; Devisse, Hincmar II 618 und 625; Hartmann, Synoden 247 mit Anm. 8.

Kommentar

Lange Zeit war das Schreiben als eine Zweitfassung von n. 848 angesehen worden, zur früheren Diskussion um beide Schreiben vgl. Schrörs. Den in weiten Teilen mit n. 848 übereinstimmenden Brief hat aber Perels (MG Epist. VIII 205 Anm. 1) als eigenständiges Schreiben nachgewiesen, das Hinkmar aufgrund seiner in den Ann. Bertiniani bezeugten Unsicherheit über die Ankunft des ersten Briefes (Ann. Bertiniani a. 867 [Grat 138], vgl. n. 848) kurz vor der Synode von Troyes (vgl. n. 865) verfasst habe. Einige der angegebenen früheren Briefe werden ähnlich wie im Parallelschreiben mehrfach im Laufe der Argumentation erwähnt, die Verweise sind im obigen Regest jedoch aus Gründen der Übersichtlichkeit nur einmal in der Reihenfolge der Regestennummern eingefügt. Neben den in der Edition verzeichneten Übernahmen und Zitaten hat Fuhrmann, Pseudoisidor. Fälschungen I 208f. Anm. 43 auf textliche Übereinstimmungen mit der Narratio clericorum Remensium (vgl. hierzu n. 54) hingewiesen. Zur Sache vgl. vor allem n. 848; zum Fall der Ebo-Kleriker um Wulfad insgesamt vgl. n. 806. Aufgrund der im Brief angesprochenen entspannteren politischen Situation datiert Perels in MG Epist. auf die Zeit unmittelbar vor der Synode von Troyes, die am 25. Oktober 867 begann. Er stützt seinen zeitlichen Ansatz, indem er den im Cod. Laudunensis verzeichneten Vermerk bezüglich der Überbringung durch Bischof Actard von Nantes auch auf das hier vorliegende Schreiben bezieht, vgl. auch MG Conc. IV 243.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 854, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d0e4b2a4-2dd0-47a8-a9f3-143f21ceb7ca
(Abgerufen am 23.05.2017).