Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 579 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) verspricht König Lothar (II.) in Beantwortung von dessen Anfrage (vgl. n. 574) die Entsendung von Legaten zu einem späteren Zeitpunkt und ermahnt den König, inzwischen nichts in seiner (Ehe)angelegenheit zu unternehmen.

Empfänger:
König Lothar (II.)

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 595; n. 604; n. 863.

Reg.: –.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II 32; Parisot, Lorraine 196 und 212; Mühlbacher, Geschichte 513; Engelmann, Legaten 53; Perels, Nikolaus 71; Staubach, Herrscherbild Karls 145.

Kommentar

Aufgrund der Erwähnung in n. 595 kann angenommen werden, daß das nur in dieser und in den weiteren oben angegebenen Regestennummern bezeugte päpstliche Schreiben auch an den Episkopat gerichtet war; allerdings läßt sich wegen der dort zweimal erwähnten früheren Schreiben des Papstes ein gesonderter, späterer Brief an den Episkopat nicht ausschließen, in dem zunächst wohl andere Legaten zur Abhaltung der Metzer Synode angekündigt worden waren, vgl. n. 595. n. 604 erwähnt nur das promissum iudicium des Papstes, und in den Kapiteln der Zusammenkunft von Savonnières (MG Capit. II 161) wird allgemein über den Erhalt päpstlicher Briefe durch König Lothar II. berichtet. Die Verzögerung der Legatenentsendung entschuldigt der Papst in n. 594, n. 595 und n. 597 mit dringenden Geschäften. Möglicherweise war nach König Lothars Gesandtschaft im Anschluß an die dritte Aachener Synode (n. 574) ein weiteres, später zu datierendes königliches Gesuch um Entsendung von Legaten erfolgt, wie aus n. 597 hervorgeht. Obwohl diese Anfrage in der Literatur meist in n. 574 einbezogen wird, so ist doch aufgrund des nuper in n. 597 mit Parisot 196 eine Unterscheidung von zwei königlichen Bittgesuchen beim Papst nicht auszuschließen. Dabei wäre das spätere in die zeitliche Nähe von n. 597 zu rücken, so daß auch das hier interessierende päpstliche Antwortschreiben wohl in die zweite Jahreshälfte von 862, jedoch noch vor n. 597 zu datieren wäre.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 579, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d0867320-e18d-42bf-b85f-35336f571c8f
(Abgerufen am 26.07.2017).