Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 663 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) lobt König Karl (den Kahlen) (dilecto filio Karolo glorioso regi) wegen seines kaiserähnlichen Verhaltens (Greco sermone basileon vocabula sortiremini), ermahnt ihn jedoch, in der Angelegenheit des Bischofs Rothad (von Soissons) dessen Romreise tatkräftig zu unterstützen, verweist auf seine (gleichzeitige) Antwort an Hinkmar (n. 662) hinsichtlich der von Karl vorgelegten Anfrage bezüglich einiger Personen.

Incipit:
Cum vos tantae humilitatis tantaeque ...
Empfänger:
König Karl (der Kahle)

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 9. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: D 38 fol. 194r-195r; 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 176v-177v; 10.-11. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 1343 fol. 138v-139v; 12. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3854 fol. 202r-203r; Ende 12. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 1344 fol. 99r-99v; 16. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 210r-210v; 16. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: C 15 fol. 144r-145r.

Erw.: n. 664; n. 692.

Drucke: Carafa, Epist. III 149; Sirmond, Conc. Gall. III 232; Conc. coll. reg. XXII 292; Labbe-Cossart, Conc. VIII 421; Hardouin, Acta Conc. V 261; Mansi, Coll. XV 308; Migne, PL CXIX 861; (Bouquet, Recueil VII 393; MG Epist. VI 374f. n. 63.

Reg.: Bréquigny, Table I 266; J 2066; JE 2738; Anal. iur. pont. X 105 n. 61.

Lit.: Schrörs, Hinkmar 253f.; Dümmler, Ostfränk. Reich II 91; Perels, Nikolaus 106; Haller, Nikolaus 58 Anm. 154, 103 Anm. 272; Bishop, Nicholas 176.

Kommentar

Die zuerst genannten Folien der kanonistischen Sammelhandschrift Paris Ms. lat. 1458 stammen aus dem 9. Jh., vgl. dazu Perels, Briefe I 570-572, Mordek, Bibl. capitularium 412-414 und Jasper, Beginning 114. Ab fol. 201 gehört sie ins 16. Jh., vgl. Perels I 570-572. Zu den weiteren oben angegebenen Überlieferungen vgl. ibid. 547f., 550-556 und 566-572 sowie Jasper 112-114. Die Verwendung des griech. Wortes basileos für den König führt Lapôtre auf den Einfluß von Anastasius zurück, vgl. auch Perels in MG Epist. VI 375 Anm. 1. Die im Schreiben genannte Antwort an Hinkmar hat Schrörs, Hinkmar 253 Anm. 62 als drittes Schreiben des Papstes an den Reimser Erzbischof in der Rothadangelegenheit mit n. 641 identifiziert, jedoch dürfte es sich eher auf n. 662 beziehen, vgl. Perels in MG Epist. VI 375 Anm. 4. Aus der Erwähnung in n. 664 geht hervor, daß der Diakon Liudo den vorliegenden Brief überbrachte, woraus sich auch die ungefähre zeitliche Einordnung ergibt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 663, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c6e00653-87e9-4c70-bbb2-f604d92b0db3
(Abgerufen am 16.01.2017).