Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 502 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) begründet erneut mit Bezug auf Papst Paul (I.) das Kloster S. Silves-tro (in Capite) (in Rom) (monasterio sancti Stephani et Silvestri) und schenkt für den Altar der Kirche (in aecclesia maiore qui vocatur sancti Dionisii, ad honorem et gloriam sacri altari) vier mit Kreuzen verzierte Tücher.

Empfänger:
Kloster S. Silves-tro (in Capite) (in Rom)

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 153).

Reg.: –.

Lit.: Armellini, Chiese I 363; Ferrari, Roman monasteries 308 und 310; Corpus Basilicarum IV 150; Lohrmann, Schiffsmühlen 279.

Kommentar

Die nur im Lib. pont. verzeichnete Schenkung war für die dem Kloster wohl zugehörige Kirche des hl. Dionysius bestimmt, vgl. hierzu Ferrari sowie allgemein zum Kloster IP I 81 und Caraffa, Monasticon Italiae 78f. n. 157. Die vorliegende Erwähnung ist Bestandteil eines kurzen Verzeichnisses, das wohl die päpstlichen Schenkungen innerhalb der laufenden Indiktion aufführt. Aus dem erstem Eintrag (n. 501) und weiteren Überlegungen ist die Datierung abzuleiten, die sich weiter stützen läßt, denn das Kloster wurde während der Pontifikate von Benedikt III. und Nikolaus I. insgesamt dreimal vom Tiber überschwemmt, vgl. Lib. pont. (Duchesne II 145 und 153f.). Die zweite dieser Überschwemmungen wird in der Nikolausvita auf den 30. Oktober 860, d. h. in die Anfangszeit der 9. Indiktion, datiert. Der entsprechende Bericht hierzu folgt in der Nikolausvita des Lib. pont. unmittelbar auf die vorliegende Schenkung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 502, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c0a85cda-acfd-4908-84be-be4b054811b9
(Abgerufen am 05.12.2016).