Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 721 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) gewährt dem Bischof Adventius von Metz (Adventio episcopo Mettensi) mit Anspielung auf sein früheres Schreiben (n. 671) wunschgemäß auf dessen durch den Priester Theuderich überbrachten Entschuldigungsbrief (n. 679) hin Verzeihung, verurteilt das Verhalten des ehemaligen Erzbischofs Gunther (von Köln), läßt die von Adventius angesprochene Unterwerfungspflicht nur gegenüber regierungsfähigen Königen und Fürsten, nicht gegenüber Tyrannen gelten, greift die von Adventius erwähnten Bestimmungen der Päpste Leo (I.) (JK 411 und JK 410) und Innozenz (I.) (JK 310) kritisch auf und verspricht himmlischen Lohn, wenn Adventius den ehemaligen (Erz)bischof Thietgaud (von Trier) nicht mehr als Bischof betrachte, mit (dem ehemaligen Erzbischof) Gunther (von Köln) und dessen Anhängern keinen Umgang mehr pflege und dem König (Lothar II.) als Bischof (episcopaliter) widerspreche.

Incipit:
Excusationis tuae litteras per Theudericum ...
Empfänger:
Bischof Adventius von Metz

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 17. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: J 76 fol. 3r-4r.

Erw.: n. 757; n. 772.

Drucke: Baronius, Ann. eccles. a. 863 n. 59; Meurisse, Hist. Metz 249; Sirmond, Conc. Gall. III 244; Conc. coll. reg. XXII 387; Labbe-Cossart, Conc. VIII 487; Hardouin, Acta Conc. V 325; Hartzheim, Conc. Germ. II 304; Mansi, Coll. XV 372; Migne, PL CXIX 887; MG Epist. VI 299f. n. 31.

Reg.: Bréquigny, Table I 270; J 2093; Anal. iur. pont. X 118 n. 79; Goerz, Mittelrhein. Regesten 184 n. 650; JE 2768; Parisse, Bullaire Lorraine 14 n. 7; GP VII 25f. n. 37; GP X 33 n. 35.

Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich II 79; Parisot, Lorraine 255f.; Perels, Nikolaus 94f.; Kern, Gottesgnadentum, 359; Haller, Nikolaus 53, 64 Anm. 172, 148, 151 Anm. 404; Congar, Nicolas Ier 408; Fuhrmann, Propagandaschrift 3 Anm. 4; Fuhrmann, Pseudoisidor. Fälschungen II 276 Anm. 98; Bund, Thronsturz 440; Bishop, Nicholas 191 Anm. 2, 212; Staubach, Herrscherbild 195-197; Hartmann, Synoden 283; Anton, Synoden 105, 108-110; Heidecker, Kerk, huwelijk en politieke macht 186, 190, 712.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Perels, Briefe I 563 und Jasper, Beginning 117. Die päpstliche Antwort auf das Entschuldigungsschreiben des Adventius (n. 679) stimmt teilweise wörtlich mit n. 718 an Bischof Franko von Tongern überein. Dies sind die beiden einzigen erhaltenen Absolutionsschreiben an Bischöfe im Reich Lothars II., die durch die Beschlüsse der römischen Synode von 863 (n. 670) mitbetroffen waren. Zu weiteren, in den Ann. Bertiniani erwähnten Verzeihungsbriefen an den Episkopat im Reiche Lothars vgl. n. 718. Die vom Papst aufgegriffenen Zitate Papst Leos I. stammen aus JK 411 an Bischof Anastasius von Saloniki zum Konzil von Antiochia (447/48) und aus JK 410; diejenigen von Papst Innozenz I. sind JK 310 an Bischof Alexander von Antiochia (im Text irrig Maximus) entnommen. Das bislang mit dem datierten Brief n. 718 zeitgleich angesetzte Schreiben will Fuhrmann, Propagandaschrift auf einen späteren Zeitpunkt Ende 864 legen, weil Adventius in seinem Dankesschreiben von 865 (n. 757) apices nuper directi erwähne; diesem Vorschlag wird hier gefolgt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 721, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b4dbc749-ab05-4e39-bf72-a6e158608deb
(Abgerufen am 26.03.2017).