Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 845 von insgesamt 870.

Papst Nikolaus (I.) bittet König Ludwig (den Deutschen) (dilecto filio Hludowico glorioso regi), König Lothar (II.) zu ermahnen, seiner Ehefrau Theutberga die gebotene Liebe zu schenken und sie nicht zum Geständnis von Vergehen zu zwingen, auf Grund derer er sich von ihr trennen könnte; er weist darauf hin, daß die Möglichkeit einer Eheschließung mit Waldrada nicht bestehe und ersucht ihn, die gebannte (n. 537) Ehefrau des (Grafen) Boso (Ingiltrud) mit allen Mitteln zur Rückkehr zu ihrem Mann zu bewegen.

Originaldatierung:
Data Nonas Martias indictione XV.
Incipit:
Precamur amabilem dilectionem vestram, ut…
Empfänger:
König Ludwig (den Deutschen)

Überlieferung/Literatur

Orig.: –.

Kop.: 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1458 fol. 171v-172r; Ende 9. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 1557 fol. 69r-69v; 12. Jh., Trier Stadtbibl.: Ms. 1081/29 fol. 14v-15r (49v-50r); 16. Jh., Rom Bibl. Vallicelliana: C 15 fol. 231v-232v; 17. Jh., Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 3859A fol. 162r-164v.

Drucke: Carafa, Epist. III 203; Sirmond, Conc. Gall. III 329; Conc. coll. reg. XXII 318; Labbe-Cossart, Conc. VIII 438; Hardouin, Acta Conc. V 278; Hartzheim, Conc. Germ. II 351; Mansi, Coll. XV 324; Floß, Papstwahl 34 n. 5; Migne, PL CXIX 1150; (Bouquet, Recueil VII 426; MG Epist. VI 332-334 n. 49.

Reg.: Bréquigny, Table I 276; J 2176; Anal. iur. pont. X 149 n. 131; JE 2874; Böhmer-Zielinski n. 280.

Lit.: Perels, Nikolaus 145; Haller, Nikolaus 70; Heidecker, Kerk, huwelijk en politieke macht 199; Bougard, Divorce de Lothaire 45 Anm. 58; Esmyol, Geliebte 179.

Kommentar

Die kanonistische Sammelhandschrift Paris Ms. lat. 1458 stammt in diesem Teil aus dem 9. Jahrhundert, vgl. dazu Perels, Briefe I 570-572, Mordek, Bibl. capitularium 412-414 und Jasper, Beginning 114. Zur weiteren Überlieferung vgl. Perels, Briefe II 550-556, 562f. und 565-572 sowie Jasper 113f. und 117. Nach den verschiedenen päpstlichen Schreiben vom 25. Januar 867 (vgl. n. 840, n. 841, n. 842 und n. 843) versuchte der Papst mit diesem Brief, durch Ludwig den Deutschen verstärkten Einfluß auf die Eheangelegenheit Lothars II. zu gewinnen. Aufgrund dieser Überlegungen ist die Lesart der XV. Indiktion, die auf 867 führt, gegenüber der IX. Indiktion, welche die Hs. der Bibl. Vallicelliana bietet, in der Datierungsangabe zu bevorzugen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 845, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ae52978e-de29-49ea-be41-0488647f9619
(Abgerufen am 23.07.2017).