Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 554 von insgesamt 870.

Der auf Bitten der Bewohner der Emilia nach Ravenna gereiste Papst Nikolaus (I.) restituiert den Bewohnern von Ravenna, der Emilia und der Pentapolis die von Erzbischof Johannes (VII.) von Ravenna und dessen Bruder (Dux) Gregor (von Ravenna) entfremdeten Besitzungen und bestätigt sie per Dekret.

Empfänger:
Bewohnern von Ravenna, der Emilia und der Pentapolis

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 156); Flodoard von Reims, De Christi triumphis (Migne, PL CXXXV 821).

Reg.: J. *2033; JE *2696; IP IV 117 n. *7; IP V 8 n. *34, 40 n. *105 und 90 n. 23.

Lit.: Buzzi, Ravenna e Roma 115f.; Perels, Nikolaus 49f.; Schmidt, Kirche von Ravenna 764; Simonini, Autocefalia 176; Fasoli, Dominio Ravenna 104; Belletzkie, Nicholas and John of Ravenna 269; Bishop, Nicholas 315; Heidrich, Ravenna 29; Herbers, Konflikt Papst Nikolaus’ 59.

Kommentar

Die Reise des Papstes nach Ravenna (das einzige Mal, daß Nikolaus I. während seines Pontifikates nachweislich Rom verließ) und seine dortigen Aktivitäten sind nur im Lib. pont. erwähnt. Dort heißt es auch, Erzbischof Johannes sei erneut zu Kaiser Ludwig (II.) nach Pavia gezogen, der ihm diesmal jedoch die Unterwerfung empfahl und auf Johannes’ Wunsch Boten nach Rom entsandte (vgl. n. 555). Demgegenüber bleibt Flodoard ausgesprochen knapp. Zur Datierung vgl. Herbers.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 554, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a4acb7b4-9616-4f18-87de-a1df527da78d
(Abgerufen am 23.03.2017).