Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 419 von insgesamt 870.

Papst Benedikt (III.) verleiht (concedimus ) dem Erzbischof Vitalis (I.) von Grado (Vitali archiepiscopo sanctae Gradensis ecclesiae ) (in wörtlicher Übereinstimmung mit n. 253) das Pallium.

Scriptum per manus Soffronii notarii regionarii et scriniarii sanctae Romanae ecclesiae 〈et de bulla nostra subtus iussimus sigillari〉 in mense Martio, indictione sexta. Data III. kal. Aprilis per manum Theophilacti secundicerii sanctae sedis apostolicae imperante domino piissimo perpetuo augusto Hludovico a Deo coronato magno et pacifico imperatore anno nono et post consulatum eius anno nono, indictione sexta .

Originaldatierung:
Data III. kal. Aprilis per manum Theophilacti secundicerii sanctae sedis apostolicae imperante domino piissimo perpetuo augusto Hludovico a Deo coronato magno et pacifico imperatore anno nono et post consulatum eius anno nono, indictione sexta
Incipit:
Si pastores ovium solem geluque ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: -. Kop.: 16. Jh., Venedig Arch. di stato: Cod. Trevisaneus fol. 66r-66v n. 30; 16. Jh., Venedig Bibl. Marc.: Cod. Marc. lat. XIV c. 77 fol. 147v; 17.-18. Jh., San Daniele Civica Bibl.: Fontanini Ms. LXXVIII fol. 428. Erw.: Urk. Johannes' XIX. von 1024 Dez. (JL 4063; Zimmermann, PUU II 1060 n. 561); Urk. Benedikts IX. von 1044 April (JL 4114; Zimmermann, PUU II 1161 n. 618); Andrea Dandolo, Chr. VIII c. 4 (Pastorello, SS rer. Ital. XII/1, 154). Drucke: Hacke, Palliumverleihungen 150 n. 2; Cessi, Documenti relativi alla Storia di Venezia 4-6 n. 3. Reg.: Ughelli, Italia sacra V 2 1106; Pellegrini, Indice 23 n. 30; J 2014; Cappelletti, Chiese Italia IX 43; Cipolla, Fonti 112 n. 72; JE 2672; IP VII/2, 43 n. 38. Lit.: Hacke, Palliumverleihungen 39; Meyer, Spaltung 32-34; Lenel, Venezianisch-istrische Studien 22; Kehr, Rom und Venedig 58; Martí Bonet, Palio 91.

Kommentar

Zur Überlieferung, auch zu heute verlorenen Handschriften, vgl. Kehr in IP. Andrea Dandolo erwähnt nur das Faktum der Pallium Verleihung; die PUU verzeichnen das Privileg zusammen mit zahlreichen weiteren im Streit zwischen Aquileja und Grado vorgelegten Diplomen. Zur Verwendung des LD vgl. Santifaller, LD 93. Die Nennung der Palliumtage (mit Bezugnahme auf Papst Gregor I.) sind wie das gesamte Formular aus der VU bzw. aus dem LD übernommen, vgl. n. 253 . Bemerkenswerterweise verwendet Benedikt III. jedoch in seiner Adresse nicht wie sein Vorgänger Leo IV. den Patriarchentitel für den Gradenser Metropoliten; auch die Ankündigung des Siegelbefehls in der Datierung ist auffällig und dürfte wohl erst aus späterer Zeit stammen. Die Kaiserjahre sind ausgesprochen früh umgestellt, vgl. Böhmer-Zielinski 67 und n. 220. Zu den in der Datierung genannten Personen vgl. Santifaller, Elenco 50-52 und 258.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 419, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0858-03-30_1_0_1_4_2_419_419
(Abgerufen am 19.01.2017).