Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 402 von insgesamt 870.

Papst Benedikt (III.) befiehlt (Bischof) Zacharias (von Taormina) sowie dem von Patriarch Ignatios (von Konstantinopel) abgesetzten (Erz)bischof Gregor (Asbesta) von Syrakus (und den Bischöfen Petros von Sardis oder Sylaion und Eulampios von Apamea), ihr Amt vorläufig nicht auszuüben.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Konzilsakten von Konstantinopel 869-870 (Mansi, Coll. XVI 74); JE 2819; JE 2821. Reg.: -. Lit.: Hergenröther, Photius I 361; Lapôtre, Formose 17; Dvornik, Photian Schism 27.

Kommentar

Die in den angeführten Quellen mehrfach erwähnte Aufforderung Benedikts III. an die in Byzanz abgesetzten Bischöfe, ihr Amt nicht auszuüben, solange das Verfahren nicht abgeschlossen sei, teilte Zacharias den anderen Bischöfen mit, wie auch aus einem Libellus des Theognost (vgl. Mansi, Coll. XVI 300) hervorgeht. Zu datieren ist die Aufforderung wohl nach der Gesandtschaft des Lazarus (n. 378), vielleicht gleichzeitig mit n. 403.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 402, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0856-00-00_20_0_1_4_2_402_402
(Abgerufen am 10.12.2016).