Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 400 von insgesamt 870.

Papst Benedikt (III.) schenkt der römischen Kirche einen neuen silbernen Buchdeckel für das Lektionar aus den Briefen des Apostels Paulus und anderer Apostel sowie den Lesungen aus den Propheten, die in den Stationskirchen von den Subdiakonen vorgetragen werden, und befiehlt, auch die Lesungen des Oster- und Pfingstsamstags in Griechisch und Lateinisch hinzuzufügen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 147). Reg.: -.

Kommentar

Die Maßnahme des Papstes wird nur im Lib. pont. erwähnt. Bezeichnenderweise wird die Notiz an eine Renovierungsbemerkung zu S. Paolo fuori le mura angefügt, vgl. n. 393 . Im Text heißt es, der Buchdeckel des Lektionars sei gestohlen worden oder verloren gegangen. Vgl. zum ältesten erhaltenen (vielleicht ähnlichen) Lektionar der römischen Kirche Morin, Comes. Das Lektionar wurde gewöhnlich vom päpstlichen Gefolge zur Stationsmesse mitgebracht, vgl. Kirsch, Stationskirchen 35 sowie allgemein Baldovin, Urban Character. Zur Sorge Benedikts um die Stationsliturgie vgl. auch n. 394. Die Datierung ist wie in n. 383; der Bericht über die Tiberüberschwemmung ist Terminus post quem.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 400, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0856-00-00_18_0_1_4_2_400_400
(Abgerufen am 24.06.2017).