Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 350 von insgesamt 870.

Der von Klerus und Volk begleitete Papstelekt Benedikt (III.) verweilt zu einem dreitägigen Beten und Fasten in der Kirche S. Maria (Maggiore) (basilica Dei genitricis quae Praesepe dicitur) .

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 144; Prerovský II 586f.); Thomas Ebendorfer, Chr. pont. Rom. (MG SS rer. G. NS XVI 292). Reg.: J p. 235; JE I p. 339. Lit.: Heimbucher, Papstwahlen 169f.; Duchesne, Etat pontifical 232; Zimmermann, Papstabsetzungen 44.

Kommentar

Das Beten und Fasten während dreier Tage und Nächte hatten laut dem Bericht des Lib. pont. die kaiserlichen Missi vorgeschlagen. Es ging gemäß einer Verfügung des Papstes Bonifaz III. von 607 stets der Papstwahl voraus, vgl. Lib. pont. (Duchesne I 316) und Gussone, Thron 144 sowie 173. Offensichtlich erkannten die Missi also die erste Wahl Benedikts (n. 336) nicht an, sondern veranlaßten eine neue Wahlhandlung. Zu datieren ist unmittelbar anschließend an n. 349.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 350, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0855-10-01_2_0_1_4_2_350_350
(Abgerufen am 19.08.2017).