Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 345 von insgesamt 870.

Anastasius läßt nach Durchqueren des Neronischen Feldes (... Neronis equitantes per campum ...) beim Einzug in Rom den superista Gratian (Gratianum ... superista patriarchii ) und den Skriniar Theodor (Theodorum scriniarium ) gefangennehmen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 142). Reg.: J p. 237; JE I p. 341. Lit.: Dopffel, Kaisertum und Papstwechsel 124; Mann, Lives II 310f.; Herbers, Leo 226f. und 244f.

Kommentar

Laut dem Bericht des Lib. pont. wurde der inzwischen gefangengenommene Secundicerius Hadrian (vgl. n. 344 ) mitgeführt. Der superista Gratian ist wohl mit dem schon unter Leo IV. als magister militum et superista Romani palatii bezeugten Gratian, der 855 belegt ist (vgl. n. 329 ), zu identifizieren, muß allerdings nicht mit dem in n. 245 genannten Gratian identisch sein. Ein Skriniar Theodor ist unter Leo IV., unter Benedikt III. nur in einer Fälschung, nachzuweisen, vgl. Santifaller, Elenco 49-52 sowie Herbers. Besonders hervorgehoben wird im Lib. pont., daß die Gefangennahme ohne kaiserlichen Befehl geschah. Zu datieren ist im Anschluß an n. 344.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 345, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0855-09-00_6_0_1_4_2_345_345
(Abgerufen am 26.05.2017).