Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 341 von insgesamt 870.

Papst Benedikt III. gewährt (concessit ) dem Kloster S. Zaccaria in Venedig einen Ablaß von einem Jahr und einem Tag und übergibt den von der Äbtissin Agnes entsandten Boten Reliquien der Märtyrer Pankraz und Sabina.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Indulgenzregister des 14. Jh. in Venedig (Arch. di Stato: Monastero di San Zaccaria, busta 12 fol. 3r) und Urk. Julius III. von 1552 III 26 (Bozzoni, II silentio 31); Andrea Dandolo, Chr. (Pastorello, SS rer. Ital. XII,1, 153-154); Laurentius de Monacis, Chr. (Cornelius 43); Marin Sanudo, Le vite dei dogi (Monticolo, SS rer. Ital. XXII,4, 1,116f.). Reg.: IP VII/2, 177 n. †*8. Lit.: Bozzoni, II silentio 54-56; Kehr, Rom und Venedig 59f.

Kommentar

Das Indulgenzregister sowie die Urkunde Julius' III. berichten nur über den Ablaß. Eine weitere, jedoch von der Urkunde Julius' III. abhängige Notiz findet sich im Archivinventar von San Zaccaria von 1679, das G. Bozzoni anfertigte: Regolatione e sommario di scritture importanti dell'antichissimo e nobilissimo monasterio di San Zaccaria di Venezia (im Manuskript im Staatsarchiv Venedig, Monastero di San Zaccaria, busta 5). Dieses Inventar datiert fol. 9v ebenso wie das angeführte Werk von Bozzoni auf 855, jedoch wohl lediglich aufgrund der Kenntnis des Pontifikatsbeginns Benedikts III. Die Notiz über die Reliquienschenkung steht in den oben angegebenen historiographischen Werken im Anschluß an den angeblichen Besuch des Papstes in Venedig, vgl. n. † 340 . Aus der Zeit des angeblichen Besuches ergibt sich die vermutete Datierung, obwohl die Erfindung dieser Geschichte auch mit der Indulgenzliste allgemein zusammenhängen könnte, vgl. Kehr.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. F341, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0855-09-00_2_0_1_4_2_341_F341
(Abgerufen am 22.01.2017).