Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I,4,2

Sie sehen den Datensatz 329 von insgesamt 870.

Papst Leo (IV.) empfängt Kaiser Ludwig (II.), der ohne vorherigen Brief an Papst und Senat nach Rom geeilt war, nach altem Brauch (sicut mos est ) feierlich auf den Stufen von S. Peter und redet mit dem erzürnten Kaiser, der vom magister militum Daniel erfahren hatte, daß der römische magister militum und superista Gratian beabsichtige, mit Hilfe der Griechen die Franken und deren Volk zu vertreiben.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 134; Prerovský II 578f.); Gregor von Catino, Chr. Farfense (Balzani, FSI XXXIV 243); Thomas Ebendorfer, Chr. pont. Rom. (MG SS rer. G. NS XVI 291). Reg.: J p. 235; JE I p. 339; Böhmer-Mühlbacher 2 n. 1202a; Böhmer-Zielinski n. 131. Lit.: Dümmler, Ostfränk. Reich I 2 393; Hirschfeld, Gerichtswesen Rom 425f.; Solmi, Senato Romano 66f.; Brezzi, Roma 57f.; Delogu, Strutture 156f.; Hees, Kaiser Ludwig 87f.; Hageneder, Crimen maiestatis 76; Herbers, Leo 224-227.

Kommentar

An den ausführlich im Lib. pont. gegebenen Bericht (bei Gregor von Catino sowie bei Thomas Ebendorfer finden sich nur knappe, wohl hierauf basierende Notizen) schließt sich unmittelbar die Gerichtsverhandlung (n. 330) an. Der Empfang des Kaisers entsprach trotz der Bemerkung sicut mos est nicht dem offiziellen Kaiserzeremoniell, vgl. Deér, Vorrechte 42-46 (ND 78-83) und jetzt Hack, Empfangszeremoniell 293f., 308, 323, 355 und 609. Zum Titel Gratians vgl. schon Duchesne 139 Anm. 65-66. Inwieweit Identität mit dem in n. 245 genannten Gratian besteht, ist unsicher. Zum Problem des Römischen Senats nach der Antike vgl. die Diskussion der Forschung bei Wattenbach-Levison-Löwe, Geschichtsquellen 463f. Anm. 313 sowie Arnaldi, Rinascità. Die Personenkonstellationen verweisen bereits auf Spannungen, die im Schisma bei der Erhebung Benedikts III. deutlicher werden, vgl. Herbers. Die Datierung ergibt sich aus der Stellung am Schluß der Leovita und aus dem Itinerar Ludwigs II. (vgl. Böhmer-Zielinski).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I,4,2 n. 329, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0855-05-00_1_0_1_4_2_329_329
(Abgerufen am 20.10.2017).